Kriminalität

Falscher «Hauptkommissar» knöpft Basler Rentner 25'000 Franken ab

yedu, sda

10.2.2021 - 14:30

Richtige Polizisten warnen in Basel erneut vor falschen Polizisten, die Rentnern ihr Geld abknöpfen.
Richtige Polizisten warnen in Basel erneut vor falschen Polizisten, die Rentnern ihr Geld abknöpfen.
Keystone

Ein Betrüger hat von einem 88-jährigen Mann in Basel-Stadt 25'000 Franken ergaunert. Er hatte sich am Telefon als «Hauptkommissar» ausgegeben und dem Rentner gesagt, dass sein Vermögen auf der Bank nicht mehr sicher sei.

Der «Hauptkommissar» habe den Rentner aufgefordert, das Geld bei der Bank abzuheben und dieses einem Beamten zu übergeben, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Wenig später erschien am Wohnort des Rentners ein Unbekannter mit Schutzmaske, der gebrochen Deutsch gesprochen habe. Er nahm das Geld und verliess fluchtartig die Wohnung.

In einem weiteren Fall drohte ein Mann einer 70-jährigen Frau mehrmals telefonisch mit einer Strafe, wenn sie nicht sofort einen grösseren Geldbetrag bei der Claramatte deponiere. Die Frau hinterlegte daraufhin unter einer Parkbank bei der Sperrstrasse 5000 Franken.

Die Staatsanwaltschaft warnt ausdrücklich vor den falschen Polizisten oder Kriminalbeamten. In den letzten Tagen seien beim Notruf der Kantonspolizei zahlreiche Anrufe von älteren Menschen eingegangen, die von falschen Polizisten kontaktiert worden seien, heisst es weiter in der Mitteilung.

Zurück zur Startseite

yedu, sda