Frau überholt auf vermeintlicher Autobahn im Aargau und baut Unfall

ot, sda

16.10.2021 - 08:29

Bei der Kollision wurde beim einen von zwei Autos das Hinterrad abgerissen.
Keystone

Eine 56-jährige Autofahrerin hat in Hausen AG am Freitag auf einer Umfahrungsstrasse einen Unfall verursacht, weil sie irrtümlich angenommen hatte, sie sei auf einer Autobahn unterwegs. Dabei überholte sie einen anderen Wagen und prallte mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

ot, sda

16.10.2021 - 08:29

Laut Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei vom Samstag wurde beim heftigen Zusammenstoss zwischen Windisch und Hausen dank Glück niemand verletzt. Der entgegenkommende 27-jährige Automobilist habe die Gefahr erkennen und eine Frontalkollision abwenden können.

Die ortsunkundige Unfallverursacherin war den Angaben zufolge gegen 21.30 Uhr zum Anschluss der Autobahn A3 unterwegs, als es zum Unfall kam. Beim Zusammenprall wurde bei einem der Wagen ein Rad abgerissen. An den Fahrzeugen entstanden insgesamt mehrere zehntausend Franken Sachschaden.

Die Frau und der Mann kamen mit dem Schrecken davon. Sie wurden vorsorglich von der Sanität untersucht. Die Unfallverursacherin wurde angezeigt und musste ihren Führerausweis vorläufig abgeben.

ot, sda