Kanton Aargau forciert Planung für Limmattalbahn bis nach Baden

SDA

8.9.2020 - 16:32

Grosser Bahnhof für die Limmattalbahn in Schlieren ZH bei der Eröffnung der ersten Etappe im August 2019. Der Kanton Aargau möchte, dass die Trams später einmal bis nach Baden fahren. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/WALTER BIERI

Nach dem Aargauer Regierungsrat will auch der Grosse Rat die Weiterführung der Limmattalbahn von Killwangen-Spreitenbach bis nach Baden vorantreiben. Das Parlament hat die geplante Linienführung des Trams im kantonalen Richtplan auf die Stufe «Zwischenergebnis» angehoben.

Der Grosse Rat hiess die Vorlage an seiner Sitzung am Dienstag in Spreitenbach mit 120 zu 4 Stimmen gut. Alle Parteien sprachen sich im Grundsatz für die Vorlage aus. Es geht um die örtlichen Festlegungen der Erweiterung der Limmattalbahn nach Baden, der neuen Haltestelle in Spreitenbach-Asp und der S-Bahn-Haltestelle Wettingen-Tägerhard.

Die Tramstrecke der Limmattalbahn ist gemäss Regierungsrat ein zentraler Baustein für die Bewältigung der zukünftigen und wachsenden Mobilitätsbedürfnisse im Korridor Killwangen-Neuenhof-Wettingen-Baden. Es gehe darum, eine «Option offen zu halten», sagte Baudirektor Stephan Attiger (FDP) im Parlament.

Die Planungs- und Abklärungsarbeiten laufen nun weiter. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Parlament das Projekt verbindlich im Richtplan festsetzen.

Die erste Etappe der Limmattalbahn von Zürich-Altstetten bis Killwangen befindet sich im Bau, die Inbetriebnahme bis Killwangen ist für Dezember 2022 geplant.

Zurück zur Startseite