Coronavirus – Solothurn

Kanton Solothurn: Mehr als 10 Millionen Härtefallhilfe ausbezahlt

ga, sda

12.3.2021 - 11:26

Im Kanton Solothurn sind bislang Härtefallhilfen von insgesamt 7,6 Millionen Franken ausbezahlt worden. Am kommenden Montag werden gemäss Angaben der Staatskanzlei weitere 2,7 Millionen Franken an Unternehmen und Betriebe überwiesen.

ga, sda

12.3.2021 - 11:26

Von den aktuell 452 Gesuchen seien rund 60 Gesuche abschliessend behandelt worden, wie die Staatskanzlei am Freitag weiter mitteilte. Seit einer Woche könnten zudem Akontozahlungen geleistet werden: Bisher hätten 128 Unternehmen eine Akontozahlung im Umfang von 60 Prozent erhalten.

Im übrigen passte der Regierungsrat die Härtefallverordnung für Unternehmen im Zusammenhang mit Covid-19 an. Die Anforderungen, unter denen der Kanton Härtefallmassnahmen gewähren kann, richten sich neu generell nach der Covid-19-Härtefallverordnung für Unternehmen des Bundes.

Mit dieser Anpassung der kantonalen Härtefallverordnung könnten vom Bund festgelegte Änderungen künftig schneller umgesetzt werden, hiess es. Behördlich geschlossene Betriebe müssten beispielsweise für ihr Härtefallgesuch per sofort keine Fixkostenübersicht mehr einreichen.

ga, sda