Coronavirus – Basel-Stadt

Kurzarbeit für 80'000 Angestellte in Basel-Stadt beantragt

SDA

8.4.2020 - 18:05

Der Kanton Basel-Stadt vermeldet eine Vielzahl von Gesuchen um finanzielle Unterstützung in Folge der Coronavirus-Krise. An der Spitze stehen Anträge auf Kurzarbeits- und Erwerbsausfallentschädigung.

Mit über 4000 Gesuchen für rund 80'000 Angestellte stehen die Anträge auf Kurzarbeitsentschädigungen an der Spitze, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Zusammenstellung des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt hervorgeht. Bislang seien 3400 Anträge an die Öffentliche Arbeitslosenkasse weitergeleitet worden.

Bei der Ausgleichskasse sind rund 3100 Gesuche auf Erwerbsausfallentschädigung eingegangen. 725 davon seien bislang bearbeitet worden. Seit 1. April unterstützt der Kanton auch selbstständig Erwerbstätige, die trotz Einnahmenausfällen wegen der Massnahmen des Bundes keinen Anspruch auf Entschädigungen haben. Seit Start des Programms sind insgesamt 720 Anträge eingegangen.

Zurück zur Startseite

SDA