Nordschweiz

Neubau des Aarauer Kulturzentrums KIFF: 28,8 Millionen Franken

ga, sda

23.6.2022 - 10:02

So soll das neue Kulturzentrum KIFF in Aarau aussehen: Die Stadt will einen Teil an die Gesamtkosten von 28,8 Millionen Franken bezahlen. Das Volk muss noch grünes Licht geben.
Keystone

In der Stadt Aarau soll das Kulturzentrum KIFF auf dem Kunath-Areal in der Telli für 28,8 Millionen Franken neu gebaut werden. Der Stadtrat hat dem Einwohnerrat einen Kredit von 9 Millionen Franken beantragt. Die Stadt will weitere 3 Millionen Franken im Form eines Darlehens beisteuern.

ga, sda

23.6.2022 - 10:02

Vorgesehen ist zudem, dass der Kanton Aargau aus dem Swisslos-Fonds 11 Millionen Franken an die Gesamtkosten bezahlt, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Botschaft des Stadtrats hervorgeht. 5,8 Millionen Franken sollen von Privaten und über Kredite beschafft werden.

Das KIFF als vielseitiger Veranstaltungsort sei von grosser Bedeutung für die Stadt Aarau, die Region und den Kanton, hält der Stadtrat fest. Um den Veranstaltungsbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten, sei ein Neubau unumgänglich.

Gesamtfinanzierung sichern

Die Kantonshauptstadt zahlt nur, wenn die Gesamtfinanzierung gesichert ist. Der Einwohnerrat und auch das Volk werden noch in diesem Jahr entscheiden. Der Baustart ist für den März 2024 vorgesehen. Die Eröffnung ist für den Februar 2026 geplant.

Das KIFF ist seit 1988 fester Bestandteil des Aarauer und Aargauer Kulturlebens und ist mit rund 200 Konzert-, Tanz- und Kleinkunstveranstaltungen im Saal und Foyer sowie mit bis zu 45'000 Gästen jährlich das am meisten frequentierte Kulturhaus im Kanton.

ga, sda