Solothurner Betriebskantinen für «Büezer» im Ausseneinsatz

ga, sda

2.3.2021 - 11:59

Auch im Kanton Solothurn können Gastrobetriebe Arbeiter über die Mittagszeit verpflegen. Es gibt jedoch strenge Bedingungen. (Symbolbild)
Keystone

Berufstätige im Ausseneinsatz sollen im Kanton Solothurn vom kommenden Montag an Restaurants über Mittagszeit als Betriebskantinen nutzen können. Die Kantonsbehörden wollen die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) geschaffene Möglichkeit umsetzen.

ga, sda

2.3.2021 - 11:59

Eine «Betriebskantine für Berufstätige im Ausseneinsatz» muss jedoch bestimmte Anforderungen erfüllen, unter anderem sind die Öffnungszeiten werktags auf 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr beschränkt, wie die Staatskanzlei Solothurn am Dienstag mitteilte.

Zugang haben nur Berufstätige aus den folgenden Branchen: Mitarbeitende im Landwirtschaftssektor wie Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft sowie Handwerker, Bau- und Strassenarbeiter und Berufstätige im Bereich Montageservice.

Diese Mitarbeitenden müssen von ihrem Arbeitgeber vorgängig schriftlich bei der «Betriebskantine» angemeldet werden. Auch müssen die Mahlzeiten für die Mitarbeitenden «finanziell tragbar» sein.

Es gilt eine Sitzpflicht bei der Konsumation sowie eine allgemeine Maskenpflicht beim Betreten oder Verlassen des Restaurants sowie beim Aufsuchen der Sanitäranlagen.

Restaurationsbetriebe, die als Betriebskantine für Berufstätige im Ausseneinsatz gemäss den Bedingungen des BAG tätig sein wollen, müssen sich beim kantonalen Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) melden. Das AWA führt eine Liste der betreffenden Betriebe und nimmt die Kontrollen in Bezug auf die Einhaltung der Bedingungen des BAG und der Schutzkonzepte vor.

ga, sda