Tatverdächtiger nach Flucht in Lengnau AG festgenommen

SDA

21.12.2018 - 09:00

Ein 31-jähriger Mann ist auf der Flucht nach einem Einbruchsversuch in einen Notenautomaten in der Nacht auf Freitag in Lengnau AG von der Polizei festgenommen worden. Ein zweiter Tatverdächtiger ist auf der Flucht.

Nach dem Einbruchsversuch um 22.30 Uhr machten sich Patrouillen der Kantonspolizei, der Regionalpolizeien und der Schweizer Grenzwache auf die Suche nach der Täterschaft. Das teilte die Kantonspolizei mit.

Kurz vor Mitternacht fiel der Kantonspolizei ein verdächtiges Auto in Döttingen auf. Das Auto konnte nicht angehalten werden: Der Lenker fuhr unter Missachtung der signalisierten Höchstgeschwindigkeiten Richtung Surbtal davon.

Eine Patrouille der Stadtpolizei Baden versuchte, das Auto bei Lengnau mit Nagelgurten zu stoppen. Das Fluchtauto konnte trotz beschädigten Reifen noch bis zum Ortsausgang fahren. Dort liess die Täterschaft das Auto zurück, und zwei Personen ergriffen die Flucht.

Zwei Kantonspolizisten gelang es dann, einen Mann festzunehmen. Er gab sich als 31-Jähriger aus Syrien aus. Die Fahndung nach der zweiten Person wurde nach sechs Stunden eingestellt.

Im Fahrzeuginnern stiess die Polizei auf mutmassliches Einbruchswerkzeug. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete gegen den Tatverdächtigen eine Strafuntersuchung. Sie wird beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft beantragen.

Zurück zur Startseite

SDA