Nordschweiz Verkehrsregime mit Tempo 30 auf Aarau Bahnhofstrasse bleibt vorerst

roch, sda

10.7.2024 - 14:16

Die Verkehrsampeln an der Aarauer Bahnhofstrasse bleiben vorläufig zugedeckt und die Mittelstreifen bestehen, bis ein Entscheid über das künftig geltende Verkehrsregime vorliegt.
Die Verkehrsampeln an der Aarauer Bahnhofstrasse bleiben vorläufig zugedeckt und die Mittelstreifen bestehen, bis ein Entscheid über das künftig geltende Verkehrsregime vorliegt.
Keystone

Das Projekt «Mitenand statt Gägenand» auf der Hauptachse der Aargauer Kantonshauptstadt soll um neun Monate verlängert werden. Mit der vorläufigen Beibehaltung des Verkehrsregimes mit Tempo 30 gewinne man Zeit, um über die definitive Umsetzung zu entscheiden, teilte der Kanton am Mittwoch mit.

10.7.2024 - 14:16

Mit dem Experiment im Massstab 1:1, das offiziell noch bis im August läuft, sammeln die Stadt Aarau und der Kanton Aargau Erfahrungen für die definitive Gestaltung der vielbefahrenen Bahnhofstrasse. Dafür wurde das Tempolimit von 50 auf 30 reduziert, Lichtsignalanlagen ausgeschaltet und Fussgängerstreifen aufgehoben. Ein Mehrzweckstreifen in der Mitte der Fahrbahn erleichtert die Querung.

Ab dem 21. August werden die im einjährigen Versuch erhobenen Daten analysiert und ausgewertet, wie das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) schreibt. Die beteiligten Interessenverbände könnten zudem Stellungnahmen abgeben.

Bis im Jahr 2025 ein definitiver Entscheid zur Sanierung und allfälligen Umgestaltung der Bahnhofstrasse vorliegt, soll das aktuelle Verkehrsregime belassen werden, wie die Stadt Aarau und der Kanton entschieden hätten.

Damit werde verhindert, dass Teile der Verkehrsanordnung zurückgebaut und später – für eine definitive Einführung – wieder neu erstellt werden müssten, schreibt das BVU.

www.ag.ch/bahnhofstrasse-aarau

roch, sda