Weniger Verkehrsunfälle im Baselbiet

SDA

26.3.2020 - 10:00

Im letzten Jahr haben sich im Kanton Basel-Landschaft 1030 Unfälle ereignet. Das sind 6 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt kamen fünf Personen ums Leben.

Die Gesamtzahl der Verunfallten nahm gegenüber 2018 um 52 auf 559 Personen ab (-9 Prozent), wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag mitteilte. Insgesamt sind 51 Personen schwer (-23 Prozent) und 503 Personen leicht verletzt worden. Wie in den Vorjahren sind fünf Personen bei einem Verkehrsunfall im Baselbiet ums Leben gekommen.

Innerorts sind 663 Unfälle registriert worden, 6 Prozent weniger als 2018. Mit 193 (-17 Prozent) gab es auch weniger Unfälle auf den Autobahnen und Autostrassen. Hingegen hat es im Kanton Basel-Landschaft vergangenes Jahr mit 174 Unfällen (+7 Prozent) ausserorts öfters gekracht.

Bei den Unfällen mit E-Bikes wurde erneut eine Zunahme registriert: Gegenüber dem Vorjahr wurde ein Anstieg um 8 auf 39 (+26 Prozent) verzeichnet. Die Baselbieter Polizei startet deshalb im laufenden Jahr eine Präventionskampagne zum Thema E-Bikes.

Zurück zur Startseite