Zwei Lenker liefern sich Schlägerei nach Schikanestopps in Bözen AG

ga, sda

1.2.2021 - 14:00

Zwei Autolenker lieferten sich nach Schikanestopps in Bözen AG eine Schlägerei. Die Polizei nahm den Lenkern den Führerausweis ab. (Symbolbild)
Keystone

Zwei junge Autofahrer sind sich in Bözen AG am Sonntagabend in die Haare geraten. Nach einer Schlägerei musste ein 49-jähriger Mann mit der Ambulanz ins Spital. Zur Schlägerei kam es, weil sie die beiden Lenker laut Polizei mit Schikanestopps provoziert hatten.

Der 21-Jährige und der 26-Jährige mussten ihren Führerausweis abgeben, wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilte. Der Vorfall spielte sich um 20:00 Uhr zwischen Frick und Bözen ab. Nach bisherigen Erkenntnissen schloss der 21-jährige Lenker in Frick auf das Auto des 26-Jährigen auf. Der 21-Jährige überholte.

Daraus entbrannten gegenseitige Provokationen in Form weiterer Überholmanöver und Schikanestopps. In Bözen kam es noch zu einer leichten Kollision, worauf die beiden Widersacher anhielten. Die folgenden gegenseitigen Beschimpfungen gipfelten rasch in einer handgreiflichen Auseinandersetzung, wie die Polizei weiter berichtete.

Inzwischen hatten Anwesende sowie Augenzeugen die Polizei verständigt. Als diese wenig später eintraf, fand sie zusätzlich einen Angehörigen des 26-Jährigen vor, der später hinzugekommen war. Der 49-Jährige wies Verletzungen auf, weshalb ihn eine Ambulanz zur Kontrolle ins Spital brachte.

Die genauen Abläufe und Umstände des Vorfalls sind noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Zurück zur Startseite

ga, sda