17-jährigen Sportwagen-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

SDA

21.12.2018 - 09:02

Die Bündner Polizei hat am Donnerstag einen 17-jährigen Sportwagen-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der junge Israeli war im Engadin zu schnell unterwegs und musste die Reise auf einem Beifahrersitz fortsetzen.

Der 17-Jährige fuhr in einer Gruppe von Sportwagenlenkern aus Israel, die sich mit gemieteten Autos auf einer Tour durch Europa befanden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dabei wurde junge Mann in S-chanf mit 125 Kilometern pro Stunde bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h geblitzt.

Bei der Kontrolle wies der 17-Jährige zwar einen für Israel gültigen Führerausweis vor. Da das Mindestalter in der Schweiz bei 18 Jahren liegt, besitzt er keine Fahrberechtigung. Der Mann musste ein Bussendepot von 1900 Franken hinterlegen und die Reise als Mitfahrer in einem Sportwagen fortsetzen.

Zurück zur Startseite

SDA