300'000 Franken für Boulderhalle in Schaffhausen

kl, sda

12.4.2021 - 12:06

In der Stadt Schaffhausen ist eine moderne Boulderhalle geplant. Der Kantonsrat hat für das Projekt einen Kantonsbeitrag in Höhe von 300'000 Franken bewilligt. (Symbolbild)
Keystone

In Schaffhausen ist der Bau einer modernen Boulderhalle geplant. Der Kantonsrat hat am Montag mit 52 zu 6 Stimmen einen Beitrag in Höhe von 300'000 Franken für die Kletterhalle genehmigt. Dies entspricht 15 Prozent der Investitionskosten.

kl, sda

12.4.2021 - 12:06

Die Genossenschaft Aranea Plus betreibt seit 2006 in der Stadt Schaffhausen ein Kletter- und Badmintonzentrum, das jährlich über 50'000 Besucherinnen und Besucher verzeichnet. Nun soll in der heutigen Badmintonhalle auf einer Grundfläche von 500 Quadratmetern eine moderne Boulderhalle mit Trainings- und Kraftecke entstehen.

Darüber soll ein neuer Zwischenboden eingezogen werden, so dass auf dieser Etage fünf Badmintonplätze entstehen. Im heutigen Boulderraum ist ein Kletter- und Boulderraum für Kinder geplant. Für das Vorhaben muss die bestehende Halle um 6,5 Meter aufgestockt werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf 2 Millionen Franken.

Noch Feinschliff nötig am Kasak

Im Kantonsrat war der Investitionsbeitrag weitgehend unbestritten. Bereits die Kommission hatte jedoch Anpassungsbedarf gesehen beim Kantonalen Sportanlagenkonzept (Kasak). Damit können private und öffentliche Vorhaben mit einmaligen Investitionsbeiträgen in Höhe von maximal 15 Prozent unterstützt werden.

Dies war das erste Vorhaben, das nach dem im vergangenen Sommer verabschiedeten Kriterienkatalog des Kasak geprüft wurde. «Die Kriterien lassen Spielraum offen, aber zumindest gibt es Kriterien», sagte Regierungsrat Patrick Strasser (SP). Es brauche aber noch Feinschliff.

kl, sda