Verirrt

Chauffeur aus der Ukraine bleibt mit Anhängerzug in Kehre stecken

SDA

30.4.2020 - 15:07

Die Befreiung des stecken gebliebenen Fahrzeugs dauerte über fünf Stunden.
Source: Kapo GR

Ein 61-jähriger Chauffeur aus der Ukraine hat sich am Mittwoch in der Region Viamala GR mit einem polnischen Anhängerzug komplett verfahren. Nachdem er auf einem Feldweg stecken geblieben war, musste das Fahrzeug in einer mehrstündigen und aufwändigen Aktion befreit werden.

Der Chauffeur steuerte den Ort Lohn auf fast 1600 Metern über Meer mit einer Lieferung an. Trotz signalisiertem Verbot für Anhänger an Lastwagen fuhr er von Zillis-Reischen über die Schamserbergstrasse in Richtung Wergenstein.

Bei Donat führte ihn das Navigationsgerät über Casti in Richtung des Zielortes. Doch kurz vor 16 Uhr blieb der ortsunkundige Chauffeur mit seiner 2,55 Meter breiten und 18,75 Meter langen Fahrzeugkombination auf einem schmalen Feldweg in einer Wendekehre stecken. In der aufwändigen Aktion mit zwei Bergungsfahrzeugen konnten Mann und Anhängerzug nach rund fünfeinhalb Stunden aus der misslichen Lage befreit werden.

Zurück zur Startseite

SDA