Coronavirus – Kultur

Das Aus für die Openairs in St. Gallen und Frauenfeld

SDA

29.4.2020 - 16:09

Mit den Entscheiden des Bundesrats können die beiden Openairs in St. Gallen und Frauenfeld nun definitiv nicht stattfinden. Gekaufte Tickets gelten auch für 2021.

Man sei schon seit einigen Tagen auf dieses Szenario vorbereitet, heisst es auf der Homepage des St. Galler Openairs. In diesem Sommer werde es erstmals in der Geschichte des Festivals und damit seit 1977 kein Openair geben. Die bereits gekauften Tickets für 2020 behielten ihre Gültigkeit für die Ausgabe 2021.

«Es ist wie es ist – wir sind extrem traurig, aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand», heisst es vom Openair Frauenfeld. Man komme im nächsten Jahr grösser zurück, zumindest mit einem Tag mehr. Bereits erworbene Tickets könnten gegen Tickets für das Festival 2021 eingetauscht werden, heisst es auch dort.

Zurück zur Startseite

SDA