Drei Männer nach fast 30 Delikten in Chur geschnappt

uj, sda

27.7.2021 - 11:32

Drei Schweizer klauten und missbrauchten Kreditkarten und brachen in Läden ein. Nun hat sie die Bündner Polizei geschnappt. (Symbolbild)
Keystone

Die Kantonspolizei Graubünden hat drei Männer geschnappt, die in Chur seit Mai 29 Vermögensdelikte begannen haben. Die Schweizer im Alter von 32, 41 und 43 Jahren sind geständig.

uj, sda

27.7.2021 - 11:32

Die Beschuldigten entwendeten in elf Fällen Bargeld und Kreditkarten aus unverschlossenen Fahrzeugen, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Sieben Mal missbrauchten sie die gestohlenen Kreditkarten um Bargeld zu beziehen und Einkäufe zu tätigen.

Angelastet werden ihnen auch acht Ladendiebstähle. Sie entwendeten grösstenteils elektronische Geräte und Lebensmittel sowie ein Velo- und zwei E-Scooter. Die Deliktsumme beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Einer der Tatverdächtigen muss sich zudem wegen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz verantworten.

Die Delikte begingen die Männer grösstenteils allein und unabhängig voneinander. Nur zwei von ihnen kannten sich, wie Polizeisprecherin Anita Senti am Dienstag erklärte. Die Häufung von Vermögensdelikten und mehreren Tätern sei ein Zufall.

uj, sda