Coronavirus – Schweiz

Glarner Kantonalbank stellt KMU 15 Millionen zur Verfügung

SDA

20.3.2020 - 08:58

Um Auswirkungen des Coronavirus einzudämmen, stellt die Glarner Kantonalbank 15 Millionen Franken zur Verfügung. Mit dem Geld sollen kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die von der COVID-19 Krise betroffen sind, Liquiditätsengpässe überbrücken können.

Die Initiative verstehe sich zusätzlich zu den vom Bund beschlossenen Liquiditäts-Massnahmen, die über die regionalen Bürgschaftsgenossenschaften umgesetzt werden, schrieb die Glarner Kantonalbank in einer Mitteilung am Freitag.

Die 15 Millionen Franken stehen laut GLKB für Kunden bereit und sollen überlebensfähigen Unternehmen helfen, die Coronakrise zu überstehen. Die Mittel werden für Kreditüberzüge sowie für Überbrückungskredite eingesetzt.

Solche Überbrückungskredite werden als fester Vorschuss zu einem gegenüber Marktkonditionen stark reduzierten Zinssatz gewährt und beinhalteten die Möglichkeit der flexiblen Rückzahlung.

Zurück zur Startseite

SDA