Grüne und SP ziehen gemeinsam in den Grossratswahlkampf

SDA

14.1.2020 - 12:37

Im Kanton Thurgau wird am 15. März der Grosse Rat neu gewählt. Für die 130 Sitze im Thurgauer Kantonsparlament bewerben sich in den fünf Bezirken insgesamt 988 Personen auf 51 Wahllisten. In vier der fünf Bezirke ziehen die Grünen, die im Nationalrat einen Sitz eroberten, mit der SP gemeinsam in den Wahlkampf.

Für die Grossratswahlen 2020 sind der Thurgauer Staatskanzlei in vier Bezirken drei und in einem Bezirk vier Listenverbindungen sowie je ein bis zwei Unterlistenverbindungen gemeldet worden. Die Frist für die Erklärung von Listen- und Unterlistenverbindungen lief am Montag ab, wie der Kanton am Dienstag mitteilte.

Mit Abstand stärkste Kraft im Kanton Thurgau ist die SVP. Der Wähleranteil liegt bei 32,6 Prozent (2012: 30,8 Prozent). Die FDP, die 2016 in vier der fünf Bezirke Listenverbindungen mit der SVP einging, ist mit einem Wähleranteil von 15,6 Prozent (2012: 14,2 Prozent) zweitstärkste Partei.

Bei den Grossratswahlen 2020 gehen SVP und FDP nur noch in zwei Bezirken (Frauenfeld und Weinfelden) Listenverbindungen ein, zusammen mit der EDU. Das Päckli SVP und EDU spielt auch noch in den Bezirken Arbon und Kreuzlingen.

Im Bezirk Kreuzlingen kommt es zu einer Allianz zwischen FDP, CVP, EVP und GLP. Im Bezirk Münchwilen spannen FDP und GLP zusammen. Die CVP und BDP gehen in Frauenfeld und Weinfelden eine Listenverbindung ein.

Im Bezirk Arbon gibt es eine Listenverbindung von GLP, Grünen und SP. Die Grünen, die mit Kurt Egger bei den Nationalratswahlen der FDP ihren Sitz abnahmen, spannen ausser im Bezirk Frauenfeld überall mit der SP zusammen.

Nach den letzten Grossratswahlen von 2016 sah die Sitzverteilung wie folgt aus: SVP 44 Sitze (+3), FDP 20 Sitze (+2), CVP 20 Sitze (-1), SP 17 Sitze (-2), Grüne 9 (wie bisher), GLP 7 (+1), EDU 5 (-1), EVP 5 (wie bisher) und BDP 3 (-2).

Zurück zur Startseite