Grosser Rat AI Innerrhoden regelt ärztliche Untersuchungen an Schulen neu

masn, sda

24.6.2024 - 15:06

Das Rathaus in Appenzell ist Sitz des Grossen Rates. (Archivbild)
Das Rathaus in Appenzell ist Sitz des Grossen Rates. (Archivbild)
Keystone

Der Innerrhoder Grosse Rat hat am Montag einer Neuregelung des schulärztlichen Dienstes nach intensiver Diskussionen einstimmig zugestimmt. Neu können Schulkinder einzeln bei privaten Haus- oder Kinderärztinnen untersucht werden.

24.6.2024 - 15:06

Im schulärztlichen Dienst wollen mehrere Schulärztinnen und Schulärzte von ihrem Amt zurücktreten. Gemäss der Standeskommission (Regierung) stellten sich mehrere Mediziner gegen das bisherige System der Reihenuntersuchung an Schulen. Mit einer Verordnungsänderung sind künftig auch Einzeluntersuchungen bei Medizinern möglich. Die Schulen können wählen, auf welches System sie setzen.

Ärztinnen und Ärzte fühlten sich mit dem aktuellen System der Reihenuntersuchungen nicht mehr wohl, sagte Grossrätin Angela Koller (Schwende-Rüte) während der Debatte. Sie müssten innerhalb von 15 Minuten Kinder beurteilen, die sie unter Umständen vorher noch nie gesehen hätten.

«Ich stelle fest, dass der Grosse Rat nicht bereit ist, das System einmal grundsätzlich zu hinterfragen und völlig neu aufzustellen», sagte Koller. Aus ihrer Sicht sollte auf die Reihenuntersuchungen komplett verzichtet werden. Auch Erich Gollino (Appenzell) hätte sich einen kompletten Systemwechsel gewünscht.

«Pragmatischer Ansatz»

Grossrat Daniel Brülisauer (Schwende-Rüte) wehrte sich gegen Stimmen, welche den schulärztlichen Dienst grundsätzlich in Frage stellten. Die Schulen stünden in der Pflicht, jedem Kind den Zugang zu gesundheitlichen Diensten zu ermöglichen.

Monika Rüegg Bless, Vorsteherin des Gesundheits- und Sozialdepartements, betonte, das vorgesehene Mischsystem sei nicht mutlos. Man habe einen pragmatischen Ansatz gewählt, der den Schulen die Wahl lasse. Der Nutzen der schulärztlichen Untersuchungen sei von keinem der Schulärzte grundsätzlich hinterfragt worden.

masn, sda