Regionalgefängnis Altstätten wird erweitert

SDA

25.11.2018 - 15:17

Das Regionalgefängnis Altstätten kann von 45 auf 126 Plätze ausgebaut werden. Die St. Gallerinnen und St. Galler haben einem Kredit von 60,2 Millionen Franken mit über 80 Prozent Ja-Stimmen zugestimmt.

110'905 Stimmberechtigte sagten Ja zum Kredit, 27'619 Stimmberechtigte legten ein Nein in die Urne. Die Stimmbeteiligung lag bei 45,10 Prozent.

Im Vorfeld der Abstimmung gab es keine Opposition gegen die Vorlage. Auch im Kantonsrat stellten sich alle Fraktionen hinter die Erweiterung.

Der Kanton will langfristig nur noch an drei Standorten Strafanstalten führen. Bisher gibt es im Kanton St. Gallen neben der Strafanstalt Saxerriet und dem Massnahmenzentrum Bitzi acht weitere Gefängnisse mit insgesamt 140 Plätzen.

Vor allem die kleinen Einrichtungen erfüllen die heutigen Anforderungen kaum mehr. Unter anderem muss dort für wenige Häftlinge ein 24-Stundenbetrieb aufrecht erhalten werden.

Unter einem Dach

Deshalb soll nun das Regionalgefängnis in Altstätten mit einem Neubau erweitert werden. Künftig sollen dort 126 Plätze (bisher 45) bereitgestellt werden. Die Gefängnisse in Widnau, Flums, Bazenheid und Gossau können damit aufgehoben werden. Im Neubau werden auch die Staatsanwaltschaft und das Untersuchungsamt Altstätten unter einem Dach zusammengeführt.

Die Gesamtkosten für die Erweiterung und Erneuerung des Regionalgefängnisses und der Staatsanwaltschaft Altstätten belaufen sich auf 83 Mio. Franken. An diese Kosten leistet der Bund einen Baubeitrag von voraussichtlich 22,8 Mio. Franken. Damit verringert sich der vom Kanton zu finanzierende Betrag auf 60,2 Mio. Franken.

Zurück zur Startseite

SDA