Verkehrskontrolle St. Galler Kantonspolizei nimmt getunten Fiat 500 aus dem Verkehr

sime, sda

18.6.2024 - 12:08

Die Kantonspolizei St. Gallen nahm einen Fiat 500 aus dem Verkehr. (Archivbild
Die Kantonspolizei St. Gallen nahm einen Fiat 500 aus dem Verkehr. (Archivbild
Keystone

Die Kantonspolizei St. Gallen hat in einer Werdenberger Gemeinde einen Fiat 500 aus dem Verkehr gezogen. Am Auto wurden zahlreiche technische Veränderungen vorgenommen, was die Motorenleistung von erlaubten 134 PS auf 241 PS erhöhte.

18.6.2024 - 12:08

Die am Fahrzeug vorgenommenen Eingriffe seien auf dem kürzlich in Betrieb genommenen polizeilichen Prüfstand festgestellt worden, schrieb die Kantonspolizei St. Gallen am Dienstag in einer Mitteilung.

Die Leistung des Autos sei um rund 80 Prozent gesteigert worden. Ab einer Leistungssteigerung von mehr als 20 Prozent wäre ein Nachweis des Fahrzeugherstellers oder eine Einzelabnahme erforderlich, welche die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrzeugs bestätigen.

Der Fiat 500 wurde gemäss Mitteilung stillgelegt und der verantwortliche Fahrzeughalter bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht

Technische Abänderungen seien etwa durch Turbolader und Ladeluftkühler erfolgt. Festgestellt worden seien unter anderem auch eine geänderte Fahrzeughöhe, typenfremde Bremsanlagen und Lenkgeometrie-Teile, ein nicht eingetragener Frontspoiler sowie Veränderungen am Abgassystem.

sime, sda