St. Gallerin Sarah Bösch kandidiert für den Ständerat

SDA

4.1.2019 - 15:16

Die parteilose St. Gallerin Sarah Bösch kandidiert am 10. März für den Ständerat. Damit bewerben sich bereits fünf Personen um den frei gewordenen Sitz von Karin Keller-Sutter (FDP).

Die 36-jährige Sarah Bösch leitet in der Stadt St. Gallen eine Kinderkrippe. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei ihr ein grosses Anliegen, teilte sie laut "St. Galler Tagblatt" am Freitag mit. Sie sehe sich als Brückenbauerin für die Chancengleichheit von Eltern, Arbeitgebern und Kindern.

Bösch politisierte 2015 während fünf Monaten als SVP-Parteimitglied im Stadtparlament von Wil SG. Dann trat sie zurück, nachdem sie mit Alkohol am Steuer erwischt worden und sich auf Facebook negativ über die Kontrolle geäussert hatte. 2015 trat Bösch mit einer eigenen Liste zur Nationalratswahl an, wurde aber nicht gewählt.

Ihre Kandidatur für die St. Galler Ständerats-Ersatzwahl bereits angekündigt haben Regierungsrat Benedikt Würth (CVP), Kantonsrätin Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP), Kantonsrat Mike Egger (SVP) sowie Patrick Ziltener (Grüne). Die Kampfwahl findet am 10. März statt.

Zurück zur Startseite

SDA