Verkehrsdelikt 22-Jähriger nach Raserunfall verhaftet

trm, sda

23.6.2024 - 15:04

Die Kantonspolizei Zürich nahm am frühen Sonntagmorgen  in Dielsdorf einen Mann fest, der zuvor einen Raserunfall verursacht hatte.
Die Kantonspolizei Zürich nahm am frühen Sonntagmorgen in Dielsdorf einen Mann fest, der zuvor einen Raserunfall verursacht hatte.
Keystone

Nach einem Raserunfall hat die Kantonspolizei Zürich am Sonntagmorgen einen Mann festgenommen. Zuvor war sein Fahrzeug mit einer Verkehrsinsel sowie einer Plakatwand zusammengestossen und über ein Trottoir geschlittert.

23.6.2024 - 15:04

Der Mann sei kurz vor 4 Uhr in einem Sportwagen mit mutmasslich stark übersetzter Geschwindigkeit auf der Schwenkelbergstrasse Richtung Regensdorf gefahren, teilte die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mit. Auf dem besagten Strassenabschnitt gelte Tempo 60. Wie schnell er gefahren sei, könne derzeit noch nicht gesagt werden, hiess es bei der Kantonspolizei auf Anfrage.

In einer Linkskurve habe er mit seinem Fahrzeug den Randstein am rechten Strassenrand touchiert. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Auto und prallte bei der Einmündung Geerenstrasse mit einer Verkehrsinsel sowie einer Plakatwand zusammen, wie es weiter hiess. Weiter sei das Auto über das Trottoir und durch ein Gebüsch geschlittert, bevor es auf der Strasse zum Stillstand gekommen sei.

Der 22-jähriger Schweizer blieb laut Mitteilung unverletzt und wurde an der Unfallstelle verhaftet. Mit einem Rettungsfahrzeug sei er zur medizinischen Kontrolle in ein Spital gebracht und anschliessend in polizeilichen Gewahrsam transportiert worden.

Die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland ermitteln gegen den Mann wegen des Verdachts auf ein Raserdelikt. Der Führerausweis sei ihm abgenommen und das Auto sichergestellt worden.

Die Schwenkelbergstrasse blieb wegen des Unfalls bis kurz nach 7 Uhr gesperrt. Die Verkehrsgruppe der Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Die Polizei sucht Zeugen.

trm, sda