Bauprojekte

Stadtzürcher Neugasse-Initiative kommt zur Abstimmung

leph, sda

17.5.2022 - 13:43

Die Neugasse-Initiative fordert, dass die SBB das Areal der Stadt verkauft, damit diese dort günstige Wohnungen erstellt. (Archivbilld)
Keystone

Die Initiantinnen und Initianten werden die umstrittene Neugasse-Initiative nicht zurückziehen. Damit werden die Stadtzürcher Stimmberechtigten das letzte Wort haben.

leph, sda

17.5.2022 - 13:43

Die Initiative «Eine Europaallee genügt – jetzt SBB-Areal Neugasse kaufen» soll zur Abstimmung gelangen, wie der Verein Noigass am Dienstag mitteilte. Das Initiativkomitee fällte den Entscheid nach einer Konsultativabstimmung an einer Versammlung des Vereins am 7. Mai.

Der Zürcher Gemeinderat hatte das Volksbegehren Ende März für gültig erklärt – entgegen der Bedenken des Stadtrats und von Gegnern der Initiative aus den bürgerlichen Parteien. Diese warnten davor, dass das Anliegen der Initiative gar nicht umsetzbar sei. Die SBB würde das Areal gar nicht verkaufen wollen.

Die Initiative fordert, dass die SBB das Areal der Stadt verkauft, damit diese dort ausschliesslich günstige Wohnungen baut. Der Stadtrat hingegen hat mit der SBB einen Kompromiss ausgehandelt. Dieser sieht vor, ein Drittel der geplanten 375 Wohnungen in Kostenmiete abzugeben und ein weiteres Drittel mit reduzierten Mietpreisen. Das letzte Drittel könnten die SBB nach marktüblichen Preisen anbieten.

Ein Abstimmungstermin für die Neugasse-Initiative steht noch nicht fest.

leph, sda