Der Rückhalt bröckelt

Alle Bayern-Transfers unter Salihamidzic auf dem Prüfstand

Von Tobias Benz

14.5.2022

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist angezählt – jetzt muss er liefern.
Bild: Keystone

Robert Lewandowski wird den FC Bayern spätestens 2023 verlassen. Das ist seit Donnerstag klar. Aber auch der Vertrag von Sportchef Hasan Salihamidzic läuft nächsten Sommer aus. Ob mit dem 45-Jährigen verlängert wird, steht noch aus. Ein Rückblick auf seine teuersten Transfers.

Von Tobias Benz

14.5.2022

Trotz wiederkehrender Kritik geniesst Hasan Salihamidzic nach wie vor das Vertrauen der Münchner Führungsetage. Das berichtet «Sport 1» und bezieht sich dabei auf die Aufsichtsratssitzung des FC Bayern am vergangenen Montag. Trotz drohenden Abgangs von Top-Torjäger Robert Lewandowski habe sich keiner der Bayern-Bosse gegen den Sportchef ausgesprochen.

Ob der Vertrag des 45-Jährigen im kommenden Jahr erneuert wird, ist aber alles andere als beschlossene Sache. Gespräche über eine Verlängerung sollen derzeit ruhen. Die nächsten Wochen und Monate dürften entscheidend sein.

Das verwundert nicht. Im Gegenteil: Neben dem misslungenen Haaland-Poker und dem drohenen Abgang Lewandowskis ist Salihamidzic den Bayern auch noch in einigen anderen Fragen eine Antwort schuldig. So fehlt beispielsweise nach wie vor ein Ersatz für David Alaba, und auch die Nachfolge von Niklas Süle ist weiterhin unklar. Hinzu kommt, dass mehrere seiner Top-Transfers seit Amtsantritt 2017 ihren teils horrenden Ablösesummen bis heute nicht gerecht geworden sind. Hier sind die wichtigsten Salihamidzic-Einkäufe im Check.

Sandro Wagner

Wurde im Winter 2018 als Back-up für Tormaschine Robert Lewandowski geholt. An diesem Transfer gibt es nicht viel auszusetzen. Kostete etwas viel für seine acht Bundesliga-Tore und den frühen Abgang schon ein Jahr später.

Ablösesumme: 13 Millionen Euro

Note: 🔥🔥

Alphonso Davies

Was für eine Entdeckung! Für den Transfer des jungen Kanadiers muss Salihamidzic ein Kränzchen gebunden werden. Nach einer verhaltenen ersten Saison mit wenig Einsätzen in der ersten Mannschaft etablierte sich der blitzschnelle Linksverteidiger unter Hansi Flick zum Stammspieler, der auch unter Nagelsmann an einem guten Tag zu den besten der Welt gehört.

Ablösesumme: 10 Millionen Euro

Note: 🔥🔥🔥🔥🔥

Leon Goretzka

Nach einem etwas holprigen Start lebte sich der Ex-Schalker im Bayern-Mittelfeld schnell ein und wurde bald zum unumstrittenen Stammspieler. Mittlerweile ist der 27-Jährige aus dem Bayern-Zentrum nicht mehr wegzudenken. Für die Verpflichtung Goretzkas zahlte Salihamidzic nicht einen einzigen Cent. Hut ab.

Ablösesumme: ablösefrei

Note: 🔥🔥🔥🔥🔥

Lucas Hernandez

Kam im Juli 2019 mit riesengrossen Erwartungen von Atlético Madrid. Kein Wunder, der Franzose war mit 80 Millionen Euro ja auch Rekord-Transfer der Bundesliga. Und ist es immer noch. Diesem Titel ist der 26-Jährige allerdings nicht gerecht geworden. Den vielseitig einsetzbaren Abwehrspieler als Flop abzuschreiben wäre aber unangebracht. Seine Leistungen sind konstant und gut. Aufgrund der monströsen Transfersumme kann dieser Wechsel aber sicher nicht als cleverster Schachzug Salihamidzics bezeichnet werden.

Ablösesumme: 80 Millionen Euro

Note: 🔥🔥🔥

Benjamin Pavard

Macht ab und zu den Anschein, nur wegen seines Traumtors an der Weltmeisterschaft 2018 verpflichtet worden zu sein – und versucht dieses seither auch ständig zu wiederholen. Klappt meistens nicht. Trotzdem ist der Franzose grundsätzlich solide auf der rechten Abwehrseite. Vielleicht etwas teuer, dennoch kein schlechter Transfer.

Ablösesumme: 35 Millionen Euro

Note: 🔥🔥🔥

Jann-Fiete Arp

Tauchte nach seinem Wechsel vom HSV zu den Bayern komplett ab. Kickt mittlerweile in Kiel.

Ablösesumme: 3 Millionen Euro

Note: 🔥

Michael Cuisance

Kurioser 8-Millionen-Transfer aus Gladbach, der sich trotz oder vielleicht genau wegen seines masslosen Selbstvertrauens nie durchsetzen konnte. Wurde für die Hälfte des Preises im Januar 2022 nach Venedig verkauft.

Ablösesumme: 8 Millionen Euro

Note: 🔥

Tanguy Nianzou

Der Innenverteidiger kam ablösefrei von PSG, konnte sich aber unter Julian Nagelsmann bis dato nicht durchsetzen. Fiel mehrfach wegen Verletzungen aus.

Ablösesumme: ablösefrei

Note: 🔥

Alexander Nübel

Das Torwarttalent sollte unter Manuel Neuer reifen und den Altmeister irgendwann ablösen. Aktuell sieht es nicht danach aus. Nübel wurde letzten Sommer an Monaco ausgeliehen und geriet dort in die Kritik. Zukunft ungewiss.

Ablösesumme: ablösefrei

Note: 🔥🔥

Leroy Sané

Salihamidzics «Königstransfer». Der Wechsel des deutschen Nationalspielers von Manchester City zu den Bayern kam im Juli 2020 einer kleinen Sensation gleich. Nach Startschwierigkeiten legte der 26-Jährige zu Beginn der Saison 2021/22 so richtig los. Der Formstand schwankt allerdings schon wieder etwas. Hat definitiv immer noch das Potential, ein absoluter Transfer-Coup zu werden.

Ablösesumme: 60 Millionen Euro

Note: 🔥🔥🔥🔥

Bouna Sarr

Definitiv eine der grossen Enttäuschungen unter Salihamidzic. Wurde zwar lediglich als Back-up auf der rechten Verteidigerposition geholt, macht aber selbst dafür einen zu schlechten Eindruck. 

Ablösesumme: 3 Millionen Euro

Note: 🔥

Eric Maxim Choupo-Moting

Macht seine Sache als Wagner-Nachfolger und Lewandowski-Ersatz gut. Schoss bisher 18 Treffer im Bayern-Dress und legte sechs weitere auf. Keine schlechten Zahlen für einen ablösefreien 33-Jährigen.

Ablösesumme: ablösefrei

Note: 🔥🔥🔥

Marc Roca

Ein Wunschspieler Salihamidzics, der unter Flick nicht wirklich zum Zug kam. Verletzte sich letztes Jahr und ist heuer auch kein wichtiger Bestandteil in den Plänen von Julian Nagelsmann. Wenn er mal spielt, weiss er aber durchaus auch zu überzeugen.

Ablösesumme: 9 Millionen Euro

Note: 🔥🔥

Dayot Upamecano

Sollte eigentlich David Alaba ersetzen, hat das aber bisher nicht geschafft. Weil er schon bei Leipzig unter Nagelsmann spielte, kommt die lange Einfühlphase etwas überraschend. Kann das Ruder aber durchaus noch herumreissen.

Ablösesumme: 42,5 Millionen Euro

Note: 🔥🔥🔥

Marcel Sabitzer

Wie Upamecano folgte auch er Nagelsmann von Leipzig nach München, fiel aber im Vergleich zu seinem Kollegen noch mehr ab. Nach nur einem Jahr bei den Bayern mehren sich bereits die Abgangsgerüchte um den 28-Jährigen Österreicher.

Ablösesumme: 15 Millionen Euro

Note: 🔥🔥