Reaktionen auf Seoanes Aus

«Seit 20 Jahren Leverkusen-Fan und noch nie war ich so traurig»

lbe

6.10.2022

Viele Leverkusen-Fans werden den entlassenen Gerardo Seoane vermissen.
Viele Leverkusen-Fans werden den entlassenen Gerardo Seoane vermissen.
Bild: Getty

Am Mittwochabend bestätigt Bayer Leverkusen die Entlassung von Trainer Gerardo Seoane. Zahlreiche Anhänger und der Schweizer selbst machen daraufhin keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung.

lbe

6.10.2022

Was sich in den letzten Tagen und Stunden immer mehr abzeichnet, wird am Mittwochabend zur Gewissheit. Gerardo Seoane muss seinen Platz an der Seitenlinie von Bayer Leverkusen per sofort räumen. Das 0:2 beim FC Porto in der Champions League ist für den Schweizer die eine Niederlage zu viel, auch wenn sich die Vereinsführung schwertut mit der Entscheidung. «Gerardo Seoane hat im gesamten Klub eine sehr hohe Wertschätzung genossen, als Trainer und als Mensch. Die Trennung fällt uns nicht leicht», äussert sich Klub-Boss Fernando Carro.

Der geschasste Coach selbst schreibt auf Instagram: «Es tut weh und ich bin traurig, denn ich habe hier sehr gerne gearbeitet. Den Verantwortlichen bin ich sehr dankbar für die Chance, die man mir hier in Leverkusen gegeben hat. Danke auch an die Fans, die uns immer – auch in schwierigen Phasen – stark unterstützt haben.» Seoane wendet sich auch an seine Schützlinge: «Meiner Mannschaft wünsche ich, dass sie diesen Schnitt nutzen und schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückkehren kann. Ich bin stolz darauf, wie wir bis zum Schuss zusammengehalten haben.»

Viel Lob von den Fans

Die breite Wertschätzung, die Seoane in Leverkusen bei den Verantwortlichen, den Spielern und den Fans geniesst, zeigt sich anhand der Reaktionen in den sozialen Netzwerken. «Du bist der beste Trainer, den wir seit Ewigkeiten hatten. Mach dir bitte keine Vorwürfe. Hoffentlich findest du einen grossen Klub, der dich verdient hat», lautet nur eine von zahlreichen Huldigungen in der Kommentarspalte auf Instagram.

Ein anderer User schreibt: «Ehrlicher Typ mit so viel Fachwissen. Eine Schande, dass man dich gehen lässt.» Ein Dritter fügt an: «Vertraue darauf, dass das Leben etwas Besseres für dich bereithält. Du weisst genau, was du drauf hast.»

Viele sehen offenbar vor allem bei den Spielern die Hauptschuld, nicht beim Trainer. «Du warst echt eine sympathische Socke. Leider ist dann das Leverkusen-Symptom in den Spielern aufgetreten, wogegen du nichts machen kannst», heisst es in einem weiteren Kommentar.

Innenverteidiger Jonathan Tah, der sich bei Seoane «für alles» bedankt, kriegt denn auch einige böse Reaktionen auf seine Nachricht. «Ihr tragt dafür die ganze Schuld. Und zwar jeder einzelne von euch», schreibt ein aufgebrachter Fan.

Seoane stand bei Leverkusen zwar nur für 56 Spiele und rund 15 Monate an der Seitenlinie. Mit seiner Entlassung tun sich aber auch die treusten Anhänger schwer. «Seit 20 Jahren Bayer04-Fan und noch nie war ich so traurig», bedauert ein weiterer Follower Seoanes Aus. Ein anderer schliesst sich an: «Seit 30 Jahren B04-Fan und ich habe bei keinem Trainer so sehr auf die Wende gehofft.» Gebracht hat es schlussendlich nichts. Doch Gerardo Seoane hat in Leverkusen offensichtlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Weitere Reaktionen