Champions League

Barellas Traum-Assist, Ramos' Jubiläums-Tor und Suarez sieht Gelb, weil er die Abstandsregel nicht einhält – fünf Dinge, die Sie verpasst haben könnten

jar

4.11.2020

Gladbach (6:0 bei Donezk), Liverpool (5:0 bei Atalanta) und Bayern (6:2 in Salzburg) sorgen am Champions-League-Dienstag mit ihren Gala-Siegen für die Schlagzeilen. Diese fünf Szenen und Fakten haben aber auch eine Erwähnung verdient.

1
Barellas Assist mit der Hacke

Inter Mailand verliert bei Real Madrid mit 2:3 und übernimmt in der Gruppe B die rote Laterne. Trotzdem holt sich ein Spieler der Nerrazzuri mit einem Geniestreich grosse Lobeshymnen ab: Nicolò Barellas Vorlage beim Tor zum zwischenzeitlichen 1:2 ist schlicht und einfach Weltklasse.

35. Minute: Lautaro Martinez bringt Inter gegen Real zurück in die Partie

35. Minute: Lautaro Martinez bringt Inter gegen Real zurück in die Partie

03.11.2020


2
Ramos schiesst Jubiläumstor

Sergio Ramos trägt sich einmal mehr in die Torschützenliste ein. Der Real-Captain markiert gegen Inter das 2:0 per Kopf und bringt die Madrilenen damit auf die Siegesstrasse. Für Ramos ist es bereits der 100. Treffer im Trikot der Königlichen. Damit liegt der 34-Jährige in der ewigen Torschützenliste von Real auf Platz 18. Zur Erinnerung: Ramos ist Innenverteidiger.


3
Kuriose Verwarnung für Luis Suarez

In Zeiten von Corona ist es nicht gerne gesehen, wenn man die Abstandsregeln nicht einhält. So auch auf dem Fussballplatz – zumindest dann, wenn der Schiedsrichter sich in Ruhe nochmals eine Szene am VAR-Monitor anschauen will.

Vor Lok Moskaus Ausgleichstor gegen Atlético Madrid (1:1) sieht sich Schiedsrichter Benoît Bastien die umstrittene Penalty-Szene nochmals an – und spürt dabei den Atem von Luis Suarez im Nacken. Was der Atlético-Stürmer damit bezwecken wollte, wird sein Geheimnis bleiben. Jedenfalls hat's nichts gebracht. Bastien gibt den Russen den Penalty und Suarez die Gelbe Karte.

Luis Suarez kommt dem Schiedsrichter zu nah und sieht Geld.
Bilder: Twitter/Getty
4
Rekorde für Bayern und Marseille

Mit einem 6:2-Sieg in Salzburg bauen die Bayern ihre Bestmarke aus: Die Münchner haben nur ihre letzten 14 Spiele in der Königsklasse allesamt gewonnen. Einsamer Rekord. Mit ihren späten Toren stellen die Bayern zudem eine neue Bestmarke auf: Vier Treffer in der Schlussviertelstunde – das hat in der Königsklasse zuvor noch kein Team geschafft.

Salzburg – Bayern 2:6

Salzburg – Bayern 2:6

Salzburg kann die Partie gegen Bayern bis zur 80. Minute ausgeglichen halten, bevor sich der Favorit dank späten Toren von Boateng, Sané, Lewandowski und Hernandez doch noch (zu) deutlich durchsetzen kann.

03.11.2020

Einen Rekord stellt am Dienstag auch Olympique Marseille auf – allerdings keinen, auf den man sehr stolz sein kann: Die 0:3-Pleite in Porto war für die Franzosen die zwölfte Niederlage in Serie. So oft hintereinander verloren hat in der Champions League bislang nur der RSC Anderlecht (ebenfalls zwölfmal) zwischen 2003 und 2005.


5
Tadic überwindet die Elf-Mann-Mauer

Im Spiel zwischen Midtjylland und Ajax Amsterdam (1:2) kommt's nach zwölf Minuten zu einem indirekten Freistoss im Strafraum, weil der Midtjylland-Goalie einen Rückpass in die Hände nimmt. Danach stellt sich die gesamte Mannschaft der Dänen auf der Torlinie auf. Für Dusan Tadic ist dennoch kein Problem, aus fünf Metern das Netz zappeln zu lassen.  

Tadic überwindet Midtjyllands Elf-Mann-Mauer

Tadic überwindet Midtjyllands Elf-Mann-Mauer

04.11.2020

Der Spieltag kompakt zusammengefasst
«Matchday» Champions League: Was Sie gesehen haben müssen, um mitreden zu können

«Matchday» Champions League: Was Sie gesehen haben müssen, um mitreden zu können

Sergio Ramos schreibt Geschichte, Jesús Corona legt Marseille lahm und Liverpool-Neuzugang Diogo Jota liefert die nächste Show: In diesem Video erfahren Sie alles Wissenswerte , damit Sie am Morgen an der Kaffeemaschine mitdiskutieren können.

03.11.2020


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport