David Wagner: «Ach Gott, jetzt spreche ich wie ein 80-Jähriger»

Von Martina Baltisberger und Luca Betschart

19.10.2021

YB-Trainer Wagner wird 50: «Das macht mit mir gar nichts»

YB-Trainer Wagner wird 50: «Das macht mit mir gar nichts»

David Wagner wird 50 Jahre alt. Anlässlich seines Geburtstages spricht er über das Älter werden, über die schönsten Momente im Leben und über die Zuversicht vor dem Champions-League-Spiel gegen Villarreal.

18.10.2021

Anlässlich seines 50 Geburtstags spricht David Wagner mit blue Sport über das Älterwerden, seine beiden Kinder und den anstehenden Champions-League-Kracher mit YB gegen Schwergewicht Villarreal.

Von Martina Baltisberger und Luca Betschart

19.10.2021

«Das mag jetzt total dämlich klingen, aber es macht gar nichts mit mir. Es ist wirklich so, dieser Tag findet statt, aber für mich ist er relativ unwichtig», misst David Wagner seinem runden Geburtstag wenig Bedeutung bei. Das sei aber bereits beim 30. oder 40. Geburtstag so gewesen. «Mir fällt eher an meinen grossen Töchtern auf, dass ich älter werde. Die eine ist 22, die andere 27 Jahre alt und es ist verrückt, wie erwachsen, schlau und gross meine einst kleinen Kinder sind.»

Die Familie kommt beim Deutschen an erster Stelle, noch vor dem Fussball. «Bei allem Respekt, die Geburt meiner Kinder ist um einiges grösser, als wenn wir ein entscheidendes Tor kurz vor Schluss in einem wichtigen Spiel schiessen», so der YB-Coach, der zum Ende seiner Spielerkarriere eigentlich gar nicht Trainer werden wollte. «Nachdem ich aufgehört habe zu spielen, habe ich studiert. Ich hatte eigentlich mit dem Fussball als Trainer abgeschlossen, das war nicht mein Weg.»

Doch es kommt anders. «Nachdem ich drei Jahre Sport und Biologie studiert hatte, hatte ich doch wieder die Lust am Fussball bekommen, die ich in den drei Jahren zuvor verloren hatte.» Nach einem Gespräch mit einem Kumpel entschliesst er sich, doch noch ins Trainerbusiness einzusteigen. 

David Wagner: «Ich wollte gar nicht Trainer werden»

David Wagner: «Ich wollte gar nicht Trainer werden»

David Wagner spricht in der «Coaching Zone» über seine Fussball-Philosophie und wie ihn ein Kumpel zum Trainerjob überredet hat.

15.10.2021

«Zuversicht habe ich prinzipiell immer»

Über das Älterwerden sagt Wagner: «Was einem vorher vielleicht extrem in Stress oder Hektik gebracht hätte oder man gedacht hat, die Welt bricht zusammen, weiss man dann mit 50 Jahren, es gibt Schlimmeres. Ach Gott, jetzt spreche ich schon wie ein 80-Jähriger», fügt er lachend an.

Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk erhofft er sich von seiner Mannschaft schon am Mittwoch in der Champions League. «Zuversicht habe ich prinzipiell immer. Ich bin schon eher einer der sagt, komm, lass machen. Aber was das Resultat angeht, kann ich nichts versprechen», sagt Wagner auf das anstehende Heimspiel gegen Europa-League-Sieger Villarreal (am Mittwoch ab 19:55 Uhr live auf blue Sport) angesprochen.

«Ich bin total sicher, dass dieses Stadion wieder leben wird und dass extrem viel Energie da ist, um Aussergewöhnliches zu leisten», so Wagner. «Dass wir mehr als Aussergewöhnliches leisten müssen, wenn wir auch noch ein positives Resultat haben wollen, ist ganz klar.»


Umfrage
Wer gewinnt: YB oder Villareal?