Viertelfinal-Gegner Finnland statistisch top

16.5.2018 - 10:48, SDA

Sebastian Aho ist der Topskorer der Vorrunde.
Source: KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA

Der Schweizer Viertelfinal-Gegner Finnland schliesst die Gruppenphase an der WM in Dänemark nicht grundlos auf Platz 1 der Gruppe B ab. In fast allen Statistiken sind die Finnen vorne anzutreffen.

Der finnische Stürmer Sebastian Aho führt mit 17 Punkten die Skorerliste an. Mit seinen 9 Toren und 8 Assists erzielte er pro Partie durchschnittlich 2,43 Punkte. Zum Vergleich: Die besten Schweizer Skorer Nino Niederreiter und Enzo Corvi kamen auf je 3 Tore und 4 Assists (1 Punkt pro Spiel).

Aho führt vor seinem Team- und Linienkollegen Teuvo Teräväinen mit plus 15 auch die Plus-Minus-Statistik an. Mit Haari Sateri wissen die Finnen zudem den statistisch besten Torhüter (Fangquote von 95,40 Prozent) in ihren Reihen.

Auch in den Mannschafts-Wertungen sind die Finnen top. Im Powerplay (4./Effizienz von 29,03 Prozent) und Boxplay (2./88,00) gehören die Finnen zu den besten Teams der WM. Zudem hat keine andere Mannschaft eine höhere Effizienz im Toreschiessen vorzuweisen: 15,90 Prozent der auf die gegnerischen Goalies abgefeuerten Schüsse fanden den Weg ins Tor.

Die Schweizer sind nur in der Strafenstatistik top: Sven Andrighetto führt wegen seiner Matchstrafe im Startspiel gegen Österreich mit 27 Minuten die Liste der am meisten bestraften Spieler an.

Verteidiger Mirco Müller überzeugt dagegen als 7. in der Plus-Minus-Statistik (+9). Weniger gut weg kommen für einmal die Schweizer Torhüter, die nur die Plätze 10 (Reto Berra/Fangquote von 91,67 Prozent) und 16 (Leonardo Genoni/88,79) einnehmen.


Zurück zur Startseite

Weitere Artikel