Bemerkung über ihr Outfit Kroatien-Fan Knöll stinksauer: «Laden Sie mich nie wieder zu einem Interview ein»

pat

17.6.2024

Wenig Stoff, umso mehr Schminke: So kennt man Kroatien-Fan Ivana Knöll.
Wenig Stoff, umso mehr Schminke: So kennt man Kroatien-Fan Ivana Knöll.
Instagram

Frust pur bei Ivana Knöll. Der Start in die EM hätte für Kroatiens Promi-Fan kaum schlechter verlaufen können. Was ist passiert?

pat

17.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Ivana Knöll ist Kroatien-Fan und bekannt dafür, viel Haut zu zeigen. Vor dem Spiel gegen Spanien gibt sie im TV ein Interview.
  • Weil die ehemalige Miss Kroatien Aussagen von Laura Wontorra als Kritik interpretiert, schiesst sie auf Social Media gegen die deutsche Starmoderatorin.
  • Sie wolle dem Sender keine Interviews mehr geben, stellt das Model klar.

Freizügige Outfits sind ihr Markenzeichen, damit hat sie schon bei der WM in Katar Aufsehen erregt: Die Rede ist von Fussball-Fan Ivana Knöll, der ehemaligen «Miss Croatia». In Deutschland erlebt sie bisher eine EM zum Vergessen. Erst ist sie unzufrieden mit ihrem Luxushotel, dann verliert Kroatien und ganz nebenbei wird im TV auch noch über sie gewitzelt. Das lässt Knöll nicht einfach so durchgehen und schlägt auf Instagram zurück.

Sprüche über Knölls freizügiges Outfit

Vor dem Spiel gegen Spanien wird Knöll von MagentaTV-Moderatorin Stefanie Blochwitz interviewt. Bei bewölktem Himmel und rund 20 Grad spricht das 31-jährige Model über Kroatiens EM-Chancen, ihren persönlichen Turnierplan und das kühle Wetter in Berlin.

Im Studio bemerkt Moderator Johannes B. Kerner danach: «Es gäbe theoretisch allerdings auch die Möglichkeit, sich was anzuziehen, wenn es kalt ist.» Danach wird aus dem Stadion berichtet und da begräbt Field-Reporterin Laura Wontorra das Thema: «Wir würden jetzt einfach mal versuchen, mit ein bisschen Expertise um die Ecke zu kommen.»

Zu viel für Knöll. Wontorras Aussage veranlasst sie noch in der Nacht zu einem Konter. Auf Instagram ätzt sie zunächst über das Aussehen der Moderatorin (siehe Bild unten) und beschwert sich zudem direkt bei MagentaTV: «Das unprofessionellste Fernsehen aller Zeiten. Bringen Sie Ihren Moderatorinnen die Kultur bei und laden Sie mich nie wieder zu einem Interview ein.»

Ivana «knolldoll» Knöll schiesst in ihrer Instagram-Story gegen Moderatorin Laura Wontorra.
Ivana «knolldoll» Knöll schiesst in ihrer Instagram-Story gegen Moderatorin Laura Wontorra.
Instagram

Ob sich Knöll einfach nur in ihrem Stolz verletzt fühlt oder ob sie auch aufgrund der 0:3-Schlappe ihrer Kroaten derart sauer ist, darüber kann nur spekuliert werden. Gegenüber «Bild» meinte Knöll nach ihrer Gegenattacke: «Ich weiss nicht, wer diese Frau ist. Aber Leute haben mir gesagt, dass sie und eine andere Frau heute nach meinem Live-Auftritt bei MagentaTV sehr schlimme Dinge über mich gesagt haben.»

Offenbar ist es auch bei tiefen Temperaturen nicht immer einfach, einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn Wontorras Worte muss man wahrlich nicht als Angriff auf Knöll interpretieren. Die 35-jährige Moderatorin wollte wohl einfach über Fussball berichten.

Eins ist aber auch klar: Die Fans stehen weiter hinter Knöll und werden ihr dabei helfen, den Schock zu verarbeiten. Denn wie ein Interview mit ihr abläuft, das siehst du im Post unten.

Henchoz im Heimspiel bei der Nati: «Shaqiri ist natürlich sehr frustriert»

Henchoz im Heimspiel bei der Nati: «Shaqiri ist natürlich sehr frustriert»

Manu Rothmund bespricht mit Stéphane Henchoz und Andreas Böni die wichtigsten Geschichten rund um die Schweizer Nationalmannschaft nach dem Auftaktsieg gegen Ungarn.

16.06.2024