FCL-Goalie Müller: «Mit Badstuber haben sich die Jungs am Anfang schwergetan»

Redaktion blue

17.9.2021

Marius Müller spricht über falsche Erwartungen an Badstuber und Gentner

Marius Müller spricht über falsche Erwartungen an Badstuber und Gentner

Dem FC Luzern ist der Start in die neue Saison gründlich missglückt. FCL-Goalie Marius Müller spricht im Fussball-Talk «Heimspiel» über die bisher enttäuschenden Neuzugänge Christian Gentner und Holger Badstuber.

16.09.2021

Dem FC Luzern ist der Start in die neue Saison gründlich missglückt. FCL-Goalie Marius Müller spricht im Fussball-Talk «Heimspiel» über die bisher enttäuschenden Neuzugänge Christian Gentner und Holger Badstuber.

Redaktion blue

17.9.2021

Die Erwartungen an den FC Luzern waren hoch vor der Saison, nachdem der amtierende Cupsieger auf dem Transfermarkt mächtig zugeschlagen hatte. Unter anderem kamen mit Holger Badstuber und Christian Gentner zwei erfahrene Spieler, die gemeinsam über 600 Bundesliga-Spiele bestritten haben und achtmal Deutscher Meister geworden sind.

Der Start ging dann aber gründlich in die Hose. Kein Sieg und nur drei Punkte aus der ersten sechs Spielen – Luzern ist Letzter. Kritik müssen sich insbesondere Badstuber und Gentner anhören. Wurde von ihnen zu viel erwartet?

«Man muss ihnen Zeit geben», sagt Marius Müller im Fussball-Talk «Heimspiel» auf blue Sport. «Selbst mit 600 Bundesliga-Spielen in den Beinen kannst du von keinem erwarten, dass er deine Erwartungen sofort erfüllt.» 



Mit David Zibung und Christian Schwegler hat der FCL im Sommer zwei Routiniers verloren. Gentner und Badstuber sollen die Lücke füllen. Von einer neuen Führung auf dem Platz hat man bislang noch nicht sehr viel gespürt.

«Gentner war lange Captain, ja. Aber er wird nie einen David Zibung ersetzen können, da die beiden zwei völlig verschiedene Persönlichkeiten sind», sagt Müller. «Gentner macht sein Spiel, macht keine Fehler, coacht seine Männer links und rechts und zieht die Mannschaft so mit. Das ist auch völlig okay, er muss nicht mit irgendwelchen Kommandos durch die Gegend schmeissen.»

«Badstuber haut auch mal verbal dazwischen»

Badstuber hingegen sei schon eher einer, der auch mal laut werden kann. «Holger ist sehr aktiv und haut auch mal im Training verbal dazwischen, wenn seine Mannschaft unter die Räder kommt. Das tut uns auch sehr gut», erklärt Müller. «Ich glaube, damit haben sich die Jungs am Anfang auch ein bisschen schwergetan, weil sie gedacht haben: ‹Du kommst aus der vierten Liga und tust dich hier richtig schwer. Was willst du mir überhaupt erzählen?› Die heutigen jungen Spieler lassen sich nicht mehr so gerne etwas sagen, die kennen das auch gar nicht.»

Der 28-jährige Keeper sieht bei Badstuber auch eine klare Aufwärtstendenz, was seine Form betrifft: «Wenn man sich die letzten zwei, drei Spiele von ihm anschaut, was der alles abgefangen hat, da sieht man, dass er mal bei Bayern München gespielt hat und mit Deutschland an die WM fuhr.»


Heimspiel – der Fussball-Talk in voller Länge

Marius Müller spricht im «Heimspiel» auch über den fehlenden Ehrgeiz vieler junger Spieler und sucht nach Erklärungen für den schwachen Saisonstart des FCL. Ausserdem ist YBs Höhenflug in der Champions League ein Thema in der Sendung. Zu Gast sind neben Müller auch Jürgen Seeberger und Meriame Terchoun. 

Heimspiel vom 16. September: Warum kommt «Transfersieger» Luzern nicht in die Gänge?

Heimspiel vom 16. September: Warum kommt «Transfersieger» Luzern nicht in die Gänge?

Der FC Luzern galt als Gewinner des Transfersommers, der Saisonstart ist aber gründlich missglückt. FCL-Goalie Marius Müller sucht im Fussball-Talk «Heimspiel» nach Erklärungen. Ebenfalls zu Gast im Studio sind Jürgen Seeberger und Meriame Terchoun.

16.09.2021

Fünf schnelle Fragen an FCL-Goalie Marius Müller

Fünf schnelle Fragen an FCL-Goalie Marius Müller

Luzern-Keeper Marius Müller ist zu Gast im Fussball-Talk «Heimspiel» auf blue Sport. Zum Einwärmen kriegt der Goalie von Moderator Stefan Eggli fünf schnelle Fragen gestellt.

16.09.2021