Was für eine Schande: GC-Chaoten können sich als «Sieger» fühlen

sda / wer / Teleclub

12.5.2019

GC-Chaoten provozieren Spielabbruch – Spieler ziehen Trikots aus

GC-Chaoten provozieren Spielabbruch – Spieler ziehen Trikots aus

Die GC-Chaoten bringen ihre Forderungen durch – die Spieler der Grasshoppers entschuldigen sich bei den Fans und ziehen ihre Trikots aus. Das Spiel wird abgebrochen.

12.05.2019

Der traurige Tiefpunkt des GC-Niedergangs ist definitiv erreicht. Absurder, erniedrigender und dümmer geht es nicht mehr. Was in Luzern passiert ist, wird international für Schlagzeilen sorgen.

Wie in Sitten am 16. März provozierten hirnrissige GC-Chaoten einen Spielabbruch, diesmal nach 71 Minuten. Die Fans warfen in diesem Fall keine Fackeln und Petarden aufs Spielfeld. Aber eine Gruppe schwarz gekleideter «Fans» verschaffte sich auf der Seite Zugang zum Spielfeld. Sie bauten sich bedrohlich auf – und verlangten von ihren eigenen Spielern Ungeheuerliches: Sie sollten sich halbnackt ausziehen und schuldbewusst und unterwürfig über den Platz robben. Die Sicherheitskräfte sehen dabei aus sicherer Distanz zu, wie die Forderungen gegenüber Goalie Heinz Lindner und Präsident Stephan Rietiker gestellt werden. Bilder, die irritieren.


«Ausziehen!» – GC-Chaoten stellen völlig absurde Forderung

«Ausziehen!» – GC-Chaoten stellen völlig absurde Forderung

12.05.2019


Die GC-Spieler gingen letztlich auf die absurde Forderung sogar so weit ein, dass sie den Chaoten ihre Leibchen aushändigten. An der ungelösten Situation am Platzrand änderte sich danach nichts, sodass Schiedsrichter Alessandro Dudic nicht umhin konnte, den Match abzubrechen.

Geisterspiele und Busse

Am anstehenden Entscheid der Disziplinarkammer gibt es kaum einen Zweifel. Die Zürcher werden auch diesmal 0:3 forfait verlieren (womit sie wohl noch besser wegkommen, als mit dem effektiven Schlussresultat von 0:4). Sie werden wohl auch in fünfstelliger Höhe gebüsst. Nach diesem zweiten schweren Vorfall in kurzer Zeit werden wohl Geisterspiele verhängt werden. Das alles dürfte aber wenig nützen, solange man die Chaoten gewähren lässt, mit ihnen verhandelt und am Ende sogar noch Recht gibt.

Teleclub-Experte Marcel Reif findet klare Worte

Reif über GC-Chaos: «Das ist zum Fremdschämen»

Reif über GC-Chaos: «Das ist zum Fremdschämen»

Teleclub-Experte Marcel Reif verurteilt die Trikot-Aktion der GC-Spieler und fordert härtere Massnahmen gegenüber Fussball-Chaoten.

12.05.2019


Reif: «Die Stadt Zürich sollte sich schämen»

Reif: «Die Stadt Zürich sollte sich schämen»

Marcel Reif teilt im Teleclub-Talk Heimspiel nach dem GC-Chaos gegen die Stadt Zürich aus.

12.05.2019


Das Interview mit Heinz Lindner

Lindner: «Ein trauriger Schluss»

Lindner: «Ein trauriger Schluss»

GC-Goalie Heinz Lindner zeigt sich bestürzt über die Art und Weise wie die Grasshoppers in die Challenge League absteigen.

12.05.2019


Das Interview mit GC-Trainer Uli Forte

Uli Forte: «Ich bin sprachlos»

Uli Forte: «Ich bin sprachlos»

Uli Forte ist nach der Niederlage gegen Luzern und dem Spielabbruch enttäuscht. Die Planung für die Challege League hat bereits begonnen.

12.05.2019


Lindner und Rietiker treten tatsächlich in Kontakt mit den Chaoten

GC-Goalie Lindner versucht die Fans zu beruhigen

GC-Goalie Lindner versucht die Fans zu beruhigen

GC-Torhüte und Fan-Liebling Heinz Lindner versucht die Chaoten zu beruhigen.

12.05.2019


Der Anfang vom Ende

In Luzern droht der Spielabbruch – GC-Fans vor Platzsturm

In Luzern droht der Spielabbruch – GC-Fans vor Platzsturm

Die Anhänger der Grasshoppers drohen in Luzern den Platz zu stürmen und versammeln sich am Spielfeldrand. Wird das Spiel bald abgebrochen?

12.05.2019


Das «Sportliche» – die vier FCL-Tore vor dem Spielabbruch

Luzern – GC 4:0 (Spielabbruch)

Luzern – GC 4:0 (Spielabbruch)

Raiffeisen Super League, 33. Runde, Saison 18/19

12.05.2019


Die Analyse im Teleclub Fussball-Talk Heimspiel

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport