Arat Hosseini

Wie ein Sechsjähriger zum Weltstar getrimmt wird

Von Jan Arnet

15.4.2020

Sixpack, Liegestütze und tiefer Blick in die Kamera: Arat Hosseini sieht bereits mit sechs Jahren aus wie ein Top-Athlet.
Bild: Instagram

Arat Hosseini ist sechs Jahre alt – und hat bereits drei Millionen Follower auf Instagram. Der Junge aus dem Iran ist ein Talent, doch seine Leistungen werfen die Frage auf: Darf ein Kind so sehr getrimmt werden, wie es bei Arat zweifelsohne der Fall ist?

Sein neuestes Video machte den kleinen Arat endgültig weltberühmt: Zuerst eine Grussbotschaft an Lionel Messi («Ich liebe dich»), dann jongliert der sechsjährige Junge mit den langen Haaren den Ball gekonnt abwechslungsweise mit dem linken und rechten Fuss und versenkt ihn per Fallrückzieher im Tor.

Messi höchstpersönlich kommentiert das Video, das schon mehr als zwei Millionen Mal angesehen wurde, mit den Worten: «Ich sehe viel Klasse, beeindruckend!» Arats Lieblingsklub, der FC Barcelona, teilt sein Video auf Twitter. Genauso wie die FIFA.

«Arat sagt, er träume davon, eines Tages für Barcelona zu spielen»

Mittlerweile hat der in Liverpool lebende Arat über drei Millionen Follower auf Instagram. Und das nicht nur wegen des Fallrückzieher-Clips. Schon fast 1'000 Videos befinden sich auf dem Account des Knirpses. Der erste Clip stammt aus dem November 2015: Arat, damals zwei Jahre alt (!), steht einen Rückwärtssalto.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Arat love mozik @tarkan #2yearsold

Ein Beitrag geteilt von Arat Hosseini (@arat.gym) am

Ansonsten ist vor allem zu sehen, wie Arat Gleichaltrigen beim Fussballspielen Knoten in die Beine zaubert. Ist da tatsächlich zum ersten Mal ein Meister vom Himmel gefallen? Natürlich nicht. Hunderte Videos auf Arats Insta-Profil zeigen, dass der kleine Junge trainiert wie ein Weltmeister. Kraftübungen, Saltos, Bauchmuskel-Training – und natürlich Fussball. Immer wieder taucht auch sein Trainer und Förderer in den Videos auf: sein Vater Mohammad. 

«Arat sagt, er träume davon, eines Tages für Barcelona zu spielen», schreibt Papa Hosseini zum neuen Messi-Video. Womöglich ist es aber der Vater selbst, der sich eine Weltkarriere des Sohnes wünscht. Jedenfalls muss sich Mohammad Hosseini immer wieder kritische Stimmen anhören, die ihn daran erinnern wollen, dass sein Sohn noch ein Kind ist. 

«Manchmal sagen mir die Leute, dass ich meinen Sohn missbrauchen würde. Andere sagen, ich würde Arat benutzen, um Geld zu verdienen. Aber ich mag es einfach, mit ihm zu trainieren», verteidigt sich der Vater in einem der vielen Insta-Videos. «Ich bin ein normaler Vater und teile diese Videos, damit andere arme Familien erkennen, dass man auch ohne viel Geld erfolgreich sein kann. Sie müssen es nur probieren.»

Zum ersten Mal für Schlagzeilen sorgten die Hosseinis 2016, als der damals dreijährige Arat einen Auftritt im chinesischen Fernsehen hatte. Auf einem Hindernisparcours präsentierte der junge Mann sein Können, kletterte einer Wand entlang und schloss die kräfteraubende Übung mit einem Salto ab. Das Youtube-Video wurde bereits mehr als 74 Millionen Mal angeklickt.

Mit sechs Jahren ist Arat Hosseini bereits ein Internet-Star. Einen Vertrag bei einem Fussballverein wird der junge Iraner bestimmt auch irgendwann kriegen. Die Frage wird dann sein, ob ihn sein Vater auch auf die riesige Erwartungshaltung vorbereitet hat, mit welcher Arat konfrontiert wird.

Umfrage
Ihre Meinung zu Arat Hosseini?
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport