Bendtner akzeptiert Urteil und geht 50 Tage ins Gefängnis

jar

21.11.2018

Niklas Bendtner muss 50 Tage ins Gefängnis.
Bild: Getty

Der frühere Arsenal- und Juve-Stürmer Niklas Bendtner wurde Anfang Monat zu 50 Tagen Gefängnis ohne Bewährung verurteilt, nachdem er einen Taxifahrer verprügelt hatte. Der Däne hat die Strafe nun akzeptiert.

Bendtners Anwalt Anders Nemeth erklärte nach dem Urteilsspruch, dass sein Mandant das Urteil anfechten wolle. Offenbar zieht der 30-Jährige, der aktuell beim norwegischen Klub Rosenborg BK unter Vertrag steht, die Berufung nun aber zurück. Dies bestätigt die Staatsanwaltschaft Kopenhagen auf Twitter: «Fussballspieler verzichtet auf Berufung. (...) Das Urteil ist daher endgültig.»

Am 9. September hatte Bendtner in der dänischen Hauptstadt einen Taxifahrer geschlagen und getreten. Der Ex-Wolfsburg-Profi gab zu, betrunken gewesen zu sein und den Mann geschlagen zu haben. Er sagte jedoch, er habe im Streit um den Fahrpreis aus Notwehr gehandelt. Beim Preis soll es sich gemäss der englischen Zeitung «Daily Mail» um rund 6 Franken gehandelt haben.

Der Taxifahrer hatte sich bei der Auseinandersetzung einen Kieferbruch zugezogen. Wegen der Schwere der Verletzung wurde Bendtner zu 50 Tagen Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Zudem muss er eine Geldstrafe von 1'500 Kronen (228 Franken) bezahlen. Wann der 81-fache dänische Nationalspieler seine Gefängnisstrafe antritt, ist noch unklar.

Niklas Bendtner (l.) mit seinem Anwalt Anders Nemeth.
Bild: Keystone
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport