Pleiten für Dortmund, Gladbach und Schalke – Wolfsburgs Höhenflug nimmt kein Ende

sda

6.2.2021 - 17:48

Wieder verloren: Borussia Dortmund ist in der Bundesliga nur noch Mittelmass
Bild: Keystone

Borussia Dortmund ist nach dem 1:2 in Freiburg nur noch Bundesliga-Mittelmass. Unter Lucien Favres Nachfolger Edin Terzic weist der BVB eine ausgeglichene Bilanz auf.

1,73 Punkte pro Spiel und fünf Punkte Rückstand auf Bayern München waren zu wenig. Mitte Dezember musste der Westschweizer Lucien Favre als Coach von Borussia Dortmund gehen. Knapp zwei Monate und neun Spiele später stellt sich der Trainerwechsel immer mehr als Missverständnis heraus.

Unter Favres Nachfolger Edin Terzic holte der BVB nämlich nur noch 1,44 Punkte pro Spiel, und der Rückstand auf Bayern München ist auf 16 Punkte angewachsen. «Die sportliche Situation bei der Borussia ist ein Fiasko», sagten sie beim TV-Sender «Sky».

In Freiburg trug der Schweizer Torhüter Marwin Hitz seinen Teil zum Fiasko bei. Der Ersatz des verletzten Stammkeepers Roman Bürki sah beim ersten Gegentor zumindest nicht gut aus. Das 0:2, kassiert aus grosser Distanz, war ein klarer Fehler des Torhüters. So geriet Dortmund, das unter der Woche im Cup gegen den Zweitligisten Paderborn nur knapp und erst in der Verlängerung gewann, in den Startminuten der zweiten Halbzeit entscheidend ins Hintertreffen.

Nun muss der BVB aufpassen, dass ihm in dieser Saison nicht auch das Minimalziel durch die Lappen geht: Dem 4. Platz und damit der Qualifikation für die Champions League hinken die Dortmunder derzeit drei Punkte hinterher.

Für Schalke sieht es sehr düster aus

Noch viel grössere Sorgen tragen sie bei Schalke, dem zweiten Schwergewicht aus dem Ruhrgebiet, mit sich herum. Mit dem 0:3 im Heimspiel gegen RB Leipzig wurde klar, dass auch Christian Gross fürs Erste keine Trendwende eingeleitet hat. In sieben Spielen holte Schalke unter dem Zürcher Trainer nur vier Punkte, fünf Partien gingen verloren.

Und auch die schwache Defensive konnte Gross nur marginal stabilisieren. Der Wert von 2,77 Gegentoren pro Spiel sank unter Gross lediglich auf 2,28. Nun verliert Schalke sogar den zweitletzten Platz allmählich aus den Augen. Der Rückstand auf Mainz beträgt fünf Punkte. Immerhin ist der Abstand zum Barrage-Platz 16 gleich gross geblieben – 9 Punkte.

Hat Trainer Rose zu viel rotiert?

Borussia Mönchengladbach ist bei der Aufholjagd auf die Champions-League-Ränge unsanft ausgebremst worden. Das Team von Trainer Marco Rose unterlag am Samstag dem 1. FC Köln im 126. Rhein-Derby überraschend mit 1:2 (1:1). Ein Doppelpack von Elvis Rexhbecaj (3. Minute/55.) verhalf den Gästen zum wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Der Tabellen-14. liegt nach 20 Spieltagen acht Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz. Für die mit einer B-Elf angetretenen Gladbacher war das Tor von Florian Neuhaus (16.) zu wenig. Mit 32 Punkten bleibt die Borussia Siebter.

Telegramme:

Bayer Leverkusen – VfB Stuttgart 5:2 (2:0). – Tore: 18. Demirbay 1:0. 31. Demirbay 2:0. 50. Kalajdzic 2:1. 56. Bailey 3:1. 68. Wirtz 4:1. 77. Kalajdzic 4:2. 84. Gray 5:2. – Bemerkung: VfB Stuttgart mit Kobel.

Augsburg – Wolfsburg 0:2 (0:1). – Tore: 38. Weghorst 0:1. 59. Baku 0:2. – Bemerkung: Augsburg mit Vargas (ab 86.), Wolfsburg mit Steffen (bis 78.) und Mbabu, ohne Mehmedi (Ersatz).

Schalke – Leipzig 0:3 (0:1). – Tore: 45. Mukiele 0:1. 73. Sabitzer 0:2. 87. Orban 0:3.

Mainz – Union Berlin 1:0 (1:0). – Tor: 22. Niakhaté (Foulpenalty) 1:0. – Bemerkungen: Mainz ohne Fernandes (nicht im Aufgebot). 55. Gelb-Rote Karte gegen Schlotterbeck (Union Berlin).

Freiburg – Borussia Dortmund 2:1 (0:0). – Tore: 49. Jeong 1:0. 52. Schmid 2:0. 76. Moukoko 2:1. – Bemerkung: Borussia Dortmund mit Hitz und Akanji, ohne Bürki (verletzt).

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln 1:2 (1:1). – Tore: 3. Rexhbecaj 0:1. 16. Neuhaus 1:1. 55. Rexhbecaj 1:2. – Bemerkung: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Zakaria (bis 48./verletzt ausgeschieden) und Embolo (bis 58.), ohne Elvedi (Ersatz) und Lang (nicht im Aufgebot).

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

sda