«Was für eine Legende» – Challandes lässt den Kosovo träumen

11.6.2019 - 15:23, lbe

Seit seinem Amtantritt im März 2018 hat Bernard Challandes als Kosovo-Trainer keine einzige Partie verloren.
Bild: Keystone

Nach der offiziellen Anerkennung durch die FIFA im Jahr 2016 verliert Kosovos Nationalmannschaft neun von zehn Pflichtspiele. Dann kommt Bernard Challandes.

Im Wassil-Lewski-Nationalstadion in Sofia läuft bereits die Nachspielzeit, als der bei Werder Bremen unter Vertrag stehende Milot Rashica mit einer Flanke von links den Kopf von Elbasan Rashani findet. Der lässt sich nicht zweimal bitten und köpft das Leder zum 3:2 für die Gäste in die Maschen. Ein Tor, das dem Kosovo gegen Bulgarien den ersten Sieg in einem EM-Qualifikationsspiel überhaupt beschert. Die Freude nach dem Schlusspfiff ist grenzenlos.

In der kosovarischen Jubeltraube sind gleich mehrere bekannte Gesichter auszumachen: Von FCZ-Spieler Benjamin Kololli (Assist zum 2:2) über Basels Edon Zhegrova und Luzerns Idriz Voca bis zum ehemaligen Schweizer Nationalspieler Florent Hadergjonaj, der mittlerweile beim FC Huddersfield unter Vertrag steht. Nicht auf dem Feld stehen ausserdem Shkelqim Demhasaj (FCL) und Hekuran Kryeziu (FCZ). Den grössten Anteil am jüngsten Erfolg des Kosovo hat aber ein anderer «Schweizer» an der Seitenlinie: Bernard Challandes.

Unter Challandes ungeschlagen

Nach der offiziellen Anerkennung durch die FIFA mussten die Südosteuropäer unter dem damaligen Trainer Albert Bunjaki zunächst in zehn Pflichtspielen neun Mal als Verlierer vom Platz – zuletzt im Oktober 2017 in der WM-Qualifikation gegen Island (0:2). Es bleibt bis zum heutigen Tag die letzte Niederlage des Fussballzwergs.

Im März 2018 übernimmt Bernard Challendes das Kommando – und wie! In den bisherigen 13 Länderspielen unter dem 67-Jährigen bleibt der Kosovo ungeschlagen, fährt bei fünf Unentschieden acht Vollerfolge ein. Bemerkenswert ist insbesondere das 2:2-Remis gegen Dänemark – auch wenn es nur ein Testspiel war. In der EM-Qualifikation steht man dank des Siegs in Bulgarien nach drei Partien mit fünf Punkten da und wahrt so die Chance auf die Endrunde. Die Ungeschlagenheit hält gar seit 14 Spielen an – in Europa ist das der absolute Spitzenwert aller Nationalmannschaften.

Challandes: «Diese Mannschaft hat Eier»

Eine eindrückliche Bilanz für den ehemaligen YB-Trainer, der bei den Kosovaren mittlerweile hohes Ansehen geniesst. «Gebt ihm einen lebenslangen Vertrag, was für eine Legende», frohlockt ein Anhänger auf Twitter. Auch vom kosovarischen Verband gibt es lobende Worte: «Was für ein Mann!»

Challandes gibt die Lorbeeren weiter an seine Spieler. «Ich bin sehr glücklich. Wir haben nie aufgegeben, die Jungs verdienen den Sieg. Das ist kein normaler Triumph, sondern unser erster in der EM-Qualifikation. Dieses Team zeigte, dass es Eier hat.» Mut braucht es auf dem Weg an die EM-Endrunde weiterhin: Am 7. September steht das womöglich wegweisende Auswärtsspiel in Tschechien an.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel