Das neue grosse Derby in England?

tbz

5.10.2018

Treffen am Sonntag aufeinander – Manchester City und Liverpool
Bild: Fotomontage

Am Sonntag treffen in der Premier League die zwei aktuell besten Teams aus England aufeinander. Die Affiche Liverpool – Manchester City könnte sich in den nächsten Jahren zu dem grossen Duell in England etablieren.

Die englische Liga ist bekannt für ihre Ausgeglichenheit und den enormen Konkurrenzkampf an der Spitze. Im Vergleich zu den anderen grossen europäischen Ligen ist man sich in England vor dem Start der Saison nie ganz sicher, welche Mannschaften um den Titel spielen werden. In Deutschland sind es die Bayern, in Italien ist es Juventus, in Frankreich Paris und in Spanien hat vielleicht Atlético noch ein klitzekleines Wörtchen mit Real und Barca mitzureden. Auf der Insel rotieren sie auf Platz 1 jedoch gerne durch und so änderte sich über die Jahre auch die Wichtigkeit der ganz grossen Duelle regelmässig.

Um die Jahrtausendwende waren es vor allem die Duelle zwischen Manchester United und Arsenal, die viel Aufmerksamkeit auf sich zogen, Mitte der 0er Jahre drängte sich Chelsea an die Spitze und das Londoner Derby gewann an Popularität. Einige Jahre später verschob sich das Interesse auf die Spiele zwischen Chelsea und United und mit dem Aufstieg der «Citizens» hiess dann der Knüller plötzlich Manchester United gegen Manchester City. Seit dem Amtsantritt von Jürgen Klopp hat sich auch Liverpool wieder ganz vorne in England etabliert und stellt nun die letztjährige Machtdemonstration aus Manchester bereits wieder in Frage.

Bei Spielen zwischen Arsenal und Manchester United wurde es schnell laut.
Bild: Getty

Am Sonntag treffen die zwei Offensiv-Giganten aus dem Nordwesten Englands zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander. Auf dem Papier trennt lediglich die Tordifferenz die beiden Mannschaften, die nach sieben Spielen ebenso ungeschlagen, wie unantastbar sind – beide haben erst drei Gegentreffer einstecken müssen. Es treffen aber nicht nur die zwei besten Offensiven sowie Defensiven aufeinander, die Affiche Liverpool – Manchester City schreit richtiggehend danach, zum neuen ganz grossen Derby in England gekürt zu werden.

Die Trainer

Grosse Spiele brauchen grossartige Trainer und mit Pep Guardiola und Jürgen Klopp stehen in dieser Partie zwei der besten und gewieftesten ihres Fachs an der Seitenlinie. Gemessen haben sich die beiden schon öfters, unter anderem auch in Deutschland, als Guardiola noch bei den Bayern und Klopp noch bei Dortmund unter Vertrag stand. Zwischen den beiden Charakterköpfen herrscht vielleicht nicht eine solch verbissene Rivalität, wie sie der Zuschauer zwischen Wenger und Mourinho beobachten durfte, dafür stehen sie für knallharten Offensivfussball und garantieren Spektakel – Mal für Mal.

Der Deutsche hat im Direktvergleich übrigens die Nase vorne. Der Spanier ist zwar punktemässig der bisher beste Premier-League-Trainer überhaupt (73.49% Gewinnquote), Klopp scheint jedoch sein Kryptonit zu sein.

Guardiola's Bilanz:

Jürgen Klopp ist Guardiola's Angstgegner
Bild: Screenshot Transfermarkt

Rivalität der Städte

Die beiden Grossstädte aus dem Nordwesten Englands haben eine lange Vergangenheit und besonders im Fussball herrschte zwischen den Teams aus Liverpool und Manchester immer schon eine besonders bittere Rivalität. Nur 50 Kilometer Luftlinie trennt die beiden Städte, deren Rivalität bis ins 19. Jahrhundert zurückgeht. Damals wurde 40 Prozent des Welthandels über den Hafen in Liverpool abgewickelt und machte die Stadt zu einer der wichtigsten und reichsten der ganzen Welt. Die Industrialisierung trieb den Handel weiter voran und Manchester etablierte sich zu einer gigantischen Industriestadt, die ihre Geschäfte über den Hafen von Liverpool abwickelte. Allerdings störten sich die Händler aus Manchester bald einmal an den hohen Gebühren, die sie nach Liverpool entrichten mussten und so bauten sie kurzerhand ihren eigenen Meeranschluss in Form des damals grössten Schiffkanals der Welt – dem Manchester Ship Canal. Dieser wurde 1894 fertiggestellt und sorgte fortan für eine tiefgründige Missachtung zwischen den Einwohnern der beiden Städte.

Die wirtschaftliche Situation mag im Nordwesten Englands mittlerweile wieder freundlicher sein, das Misstrauen aber ist geblieben und der alte Hass entfacht sich heutzutage gerne auf fussballerischer Ebene.

Die letzten Partien

Mit Manchester City und Liverpool treffen zwei der zurzeit besten Mannschaften des Weltfussballs aufeinander und mancher würde sich schwer tun, eine durchmischte Top-11 der beiden Teams zusammenzustellen. Spieler wie Agüero, Salah, De Bruyne und Van Dijk stehen für grossartigen Fussball und genau solchen haben die «Reds» und die »Sky Blues» in den letzten Jahren gerne gezeigt, wenn sie gegeneinander angetreten sind. Nur schon die letzten vier Partien bestätigen das. Im Jahr 2017 fertigte City den FC Liverpool zuerst zuhause mit 5:0 ab, bevor sie auswärts beim 3:4 an der Anfield Road die erste Saisonniederlage einstecken mussten. Spektakel gab es auch in der Champions League: die Mannschaft von Jürgen Klopp gewann das aufregende Hinspiel mit 3:0 und bezwang die «Citizens» auch auswärts 2:1. Im Vorfeld der Partie in Liverpool kam es zu wüsten Szenen, als der Bus der Mannschaft aus Manchester mit Flaschen und Wurfgeschossen malträtiert wurde.

Momentan sind beide Mannschaften im sportlichen Höhenflug und es spricht nicht viel dagegen, dass sie sich noch einige Jahre an der Spitze des englischen Fussballs halten können. Sowohl Klopp, als auch Guardiola besitzen Langzeitverträge und können am Sonntag ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass es kracht, wenn Liverpool gegen Manchester City spielt. Selbst die Farben passen, wenn Rot gegen Blau spielt – wie am «Töggelikasten». Gut möglich also, dass dieses Duell das neue ganz grosse Derby des englischen Fussballs der kommenden Jahre sein wird.

Zurück zur Startseite