Sieben Notfall-Pläne der UEFA: So soll es mit der Königsklasse weitergehen

jar

22.3.2020 - 10:30

Die UEFA will die Champions League am 27. Juni beendet haben.
Bild: Keystone

Der europäische Fussball steht still. Wie lange? Das steht noch in den Sternen. Unklar ist, ob in diesem Jahr überhaupt noch gespielt werden kann. Was bedeutet das für den wichtigsten Klub-Wettbewerb, die Champions League? Die UEFA hat offenbar sieben Pläne bereit.

«Wir haben Plan A, Plan B, Plan C, Plan D ... Es kommt darauf an, wann wir die Chance haben, den Fussballbetrieb wieder aufzunehmen», sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin unter der Woche. Man habe einer Arbeitsgruppe den Auftrag gegeben, verschiedene Szenarien auszuarbeiten, um bereit zu sein, wenn es wieder losgehen kann.

Offenbar stehen diese Notfall-Pläne für die Königsklasse bereits. Die deutsche «Bild» berichtet am Sonntag von den «geheimen Champions-League-Plänen der UEFA», der Zeitung soll ein Papier («Corona Calendar») vorliegen, welches den 55 Nationalverbänden in dieser Woche präsentiert wurde.

Sieben Modelle würden zur Fortsetzung der Königsklasse in Frage kommen. Sie unterscheiden sich mit ihren verschiedenen Startterminen, haben aber eines gemeinsam: Der Final soll am 27. Juni in Istanbul steigen. Bei der UEFA hofft man nämlich, dass bis zum 30. Juni sämtliche Ligen und Wettbewerbe beendet sind. 

Champions League am Wochenende

Das Wunschszenario: Alle Spiele können ab dem 14. April, dem ersten möglichen Termin, im unveränderten Modus über die Bühne gehen. Gespielt wird an zehn Wochenenden und neunmal unter der Woche – auch parallel zu den nationalen Ligen, falls diese ebenfalls wieder spielen sollten.

Die wahrscheinlichere Variante: Die Champions League kann erst am 28. April, also zwei Wochen nach dem Wunschdatum, ihren Betrieb wieder aufnehmen. Auch hierbei könnte offenbar im geplanten Format weitergespielt werden, allerdings stehen nur noch acht Wochenenden und sieben englische Wochen zur Verfügung. Die Verantwortlichen der nationalen Top-Ligen müssten herausfinden, wie dieser «Plan B» umgesetzt werden kann. Die «Bild» glaubt, dass ab dem Viertelfinal nur noch ein K.o.-Spiel statt Hin- und Rückspiel stattfindet. Welcher Klub Heimrecht hat, wird ausgelost.

Auch Final-Four-Turnier ein Thema

Bei den übrigen fünf Varianten – Starttermine ab 5. Mai – müsste aus Zeitgründen auch der Modus angepasst werden. Möglich ist, dass es ein Final-Four-Turnier der vier Halbfinalisten geben wird. Am Mittwoch (24. Juni) und Donnerstag (25. Juni) würden in Istanbul die beiden Halbfinals (jeweils nur ein Spiel) stattfinden, am Samstag (27. Juni) würde das Endspiel in der türkischen Metropole folgen.

So oder so: Bevor wieder gespielt werden kann, müssen die staatlichen Behörden grünes Licht geben. Deshalb ist nicht auszuschliessen, dass sämtliche Notfall-Pläne der UEFA wieder über den Haufen geworfen werden müssen, sollte eine Beendigung der Saison bis zum 30. Juni zu einem Ding der Unmöglichkeit werden.


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport