Engländer wittern Betrug bei Champions-League-Auslosung

jar

16.3.2018

Andrij Schewtschenko zieht die Paarung Liverpool gegen Manchester City.
Keystone

Drei spanische Teams stehen in die Viertelfinals der Champions League. Aufeinander treffen aber nur zwei englische Mannschaften, was die Fans auf der Insel ziemlich verärgert.

Die Freude war bei den Engländern nach der Gruppenphase der Champions League gross: Alle fünf gestarteten Premier-League-Teams qualifizierten sich für die K.o.-Phase. Von der Wiederauferstehung von Englands Fussball, der in jüngster Vergangenheit in der Königsklasse viel Spott und Häme einstecken musste, war die Rede.

Schon jetzt ist aber klar, dass nur ein Team von der Insel in die Runde der letzten Vier einziehen wird. Tottenham, Chelsea und Manchester United sind im Achtelfinal ausgeschieden, Liverpool und ManCity treffen im Viertelfinal aufeinander. Dies ergab die Auslosung am Freitagmittag.

Grund genug für die englischen Fussballfans, der UEFA Betrug zu unterstellen. Dutzende machen ihrem Ärger über Twitter Luft. Zumal die drei La-Liga-Teams Real Madrid (gegen Juve), Barcelona (gegen Roma) und Sevilla (gegen Bayern) einem rein spanischen Duell aus dem Weg gehen. «Schande über die Champions League», schreibt ein aufgebrachter User. «Die Auslosung der UEFA ist absoluter Müll!»

Ging da wirklich etwas nicht mit rechten Dingen zu? Hat Losfee Andrij Schewtschenko Liverpool und Manchester City etwa absichtlich und nach Anweisung erst ganz am Schluss gezogen? Dies zumindest glauben nicht wenige Fans, die von «Manipulation» schreiben. «Denkt sonst noch jemand, dass die UEFA nicht will, dass ein englisches Team die Champions League gewinnt?», ärgert sich einer. «Der Witz geht langsam zu weit.»

Zurück zur Startseite