Favre bleibt BVB-Trainer – Dortmund setzt weiterhin auf den Schweizer

dpa

24.6.2020 - 18:21

Lucien Favre darf beim BVB seine dritte Saison in Angriff nehmen.
Bild: Getty

Lucien Favre bleibt offenbar auch in der kommenden Saison Trainer des Vizemeisters Borussia Dortmund.

Darauf hat sich die Vereinsführung nach Informationen der «Funke Mediengruppe» und der «Bild»-Zeitung verständigt. Favre besitzt ohnehin noch einen Vertrag bis 2021 beim BVB.

Der Schweizer war nach dem 0:1 gegen die Bayern erneut in die Kritik geraten, nachdem die Meisterschaft auch im zweiten Jahr verpasst worden war. Insbesondere Sky-Experte Lothar Matthäus hatte die Diskussion losgetreten. Ex-Bayern-Coach Niko Kovac und Erik ten Haag von Ajax Amsterdam waren als mögliche Nachfolger gehandelt worden.

Was für Favre spricht, ist sein Schnitt von 2,16 Punkten pro Spiel, womit er besser als jeder seiner Vorgänger ist. Auch aus der Mannschaft sind keine kritischen Töne zu vernehmen. «Er ist auch, wenn ich richtig informiert bin, der BVB-Trainer mit dem historisch besten Punkteschnitt – sogar noch vor einem gewissen Jürgen Klopp. Auch einen Torrekord, wie wir in dieser Saison, stellt man bei einem Club wie Borussia Dortmund nicht en passant auf. So furchtbar viel verkehrt kann er also nicht gemacht haben», sagte der Spieler Axel Witsel bei «Sport1».



BVB-Sportdirektor Zorc verlängert 

Bestätig ist schon, dass Sportdirektor Michael Zorc seinen Vertrag vorzeitig bis 2022 verlängert hat.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport