Haaland macht den Bolt und schrammt nur knapp am Weltrekord vorbei

jar

19.2.2020 - 15:12

Haaland macht den Bolt: Diesen Wahnsinnssprint müssen Sie sehen

Haaland macht den Bolt: Diesen Wahnsinnssprint müssen Sie sehen

Laut Sky Italia läuft Dortmund-Maschine Erling Braut Haaland im Spiel gegen PSG einen 60-Meter-Sprint in 6,64 Sekunden. Der Weltrekord liegt bei 6,34 Sekunden.

19.02.2020

Jeder lobt Dortmund-Torjäger Erling Haaland für seinen Doppelpack gegen PSG. Doch haben Sie auch gesehen, wie schnell der grossgewachsene Stürmer rennen kann? 

Er trifft und trifft und trifft. Der Name Erling Braut Haaland war vor dieser Saison nur Fussballexperten ein Begriff, seit letztem Sommer hat sich der junge Norweger zu einem der torgefährlichsten Stürmer entwickelt. Das beweist die Statistik: Haaland hat in dieser Saison in 29 Spielen unglaubliche 39 Tore geschossen. Laut «Transfermarkt» braucht der 19-Jährige gerade einmal 49 Minuten für einen Treffer. Was für eine Quote!

Der junge Angreifer führt sogar die Torjägerliste der Champions League an. Beim 2:1-Sieg des BVB im Achtelfinal-Hinspiel gegen PSG markiert er seine Tore 9 und 10. Haaland ist aber nicht nur ein Mittelstürmer, der vorne auf die Bälle wartet und sie abstaubt. Er verteidigt auch fleissig und hilft bei Standardsituationen im eigenen Strafraum aus – um dann bei Ballgewinn blitzartig umzuschalten und gleich wieder das Tor zu suchen. 

Eine Szene aus dem Spiel gegen Paris zeigt eindrücklich, wie schnell dieser stämmige 1,94-Meter-Hüne tatsächlich ist: Nach einem Corner klärt Haaland den Ball im eigenen Fünfmeterraum und leitet so den Konter ein. Während Jadon Sancho den Ball nach vorne treibt, zündet der Torjäger den Turbo und legt einen Monster-Sprint hin, mit dem er an Freund und Gegner vorbeisaust (s. Video oben). 



Den Weltrekord nur knapp verpasst

Gemäss Berechnungen von «Sky Italia» ist Haaland in jener Szene während 60 Metern im Vollsprint unterwegs und braucht für diese Strecke lediglich 6,64 Sekunden. Der Weltrekord auf dieser Strecke liegt bei 6,34 Sekunden, der norwegische Rekord bei 6,55. Wäre Haaland 2018 bei den Hallen-Weltmeisterschaften als Sprinter an den Start gegangen, hätte er mit dieser Zeit den Final erreicht und wäre auf Platz 8 gelandet. Nicht zu vergessen: Haaland rennt die 6,64 Sekunden mit Stollenschuhen auf dem Rasen, nicht mit Sprinterschuhen auf einer Tartanbahn. 

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Haaland mit seinen Sprinter-Qualitäten für Furore sorgt. In seiner Zeit bei RB Salzburg wurde bei einem Sprint im Spiel ein Tempo von 36 km/h gemessen. Zum Vergleich: Bei der WM 2018 in Russland war Cristiano Ronaldo mit 33,95 km/h der Schnellste. Usain Bolt erreichte bei seinem 100-Meter-Weltrekord von 9,58 Sekunden übrigens das Spitzentempo von 44,72 km/h. Im Schnitt lief der Jamaikaner bei seinem Rekordlauf 37 km/h.

Wie kann es sein, dass der Norweger mit seinen 87 Kilogramm und seiner Körpergrösse von fast zwei Metern so schnell laufen kann? Offenbar gehörte Haaland bei den Junioren eher zu den kleineren Kindern und wuchs erst später so richtig in die Höhe. So konnte er in jungen Jahren seine Geschwindigkeit und Beweglichkeit entwickeln. 

Sie glauben immer noch, dass Haalands Super-Sprint gegen PSG bloss ein Zufall war? Dann schauen Sie sich mal das folgende Video an ...



Haaland schiesst Dortmund mit Doppelpack zum Sieg

Haaland schiesst Dortmund mit Doppelpack zum Sieg

Die grosse Show des Erling Haaland geht auch in der Königsklasse weiter! Der Norweger schiesst Dortmund mit einem Doppelpack zum 2:1-Erfolg gegen Paris Saint-Germain und beschert seiner Mannschaft damit gute Aussichten für das Rückspiel.

18.02.2020



Heineken

Alle Spiele auf einen Blick

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport