Klopp: «Im Vergleich zu Simeone bin ich der Kindergarten Cop»

SB10/dpa

18.2.2020 - 15:53

Klopp: «Im Vergleich zu Simeone bin ich der Kindergarten Cop»

Klopp: «Im Vergleich zu Simeone bin ich der Kindergarten Cop»

Mit Jürgen Klopp und Diego Simeone stehen heute beim Duell zwischen Liverpool und Atlético Madrid zwei äusserst emotionale Trainer an der Seitenlinie. Der Deutsche meint aber schelmisch, sein Antipode sei in einer anderen Sphäre als er.

18.02.2020

Mit Jürgen Klopp und Diego Simeone stehen heute beim Duell zwischen Liverpool und Atlético Madrid zwei äusserst emotionale Trainer an der Seitenlinie. Der Deutsche meint aber schelmisch, sein Antipode sei in einer anderen Sphäre als er. 

Ausgerechnet im Wanda-Metropolitano-Stadion, dem Schauplatz des grössten Triumphes des 52-jährigen Deutschen, trifft Atlético Madrid am Dienstagabend im Achtelfinal auf Titelverteidiger Liverpool (live auf Teleclub). Hier holten die Reds erst vor 262 Tagen dank einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen Tottenham den Champions-League-Pokal.



Obwohl Jürgen Klopp und Diego Simeone schon lange im Geschäft sind, ist es das erste Duell in einem Ernstkampf zwischen den beiden vielleicht leidenschaftlichsten Trainer im Fussball-Business. Doch Klopp findet den Vergleich unpassend: «Die Leute sagen über mich, dass ich an der Seitenlinie emotional bin. Wenn ich auf Stufe 4 bin, würde ich sagen, Diego ist auf Stufe 12!»

Er fügt lachend hinzu: «Ich bin wirklich wie der Kindergarten Cop gegen ihn. Er ist seit acht Jahren hier. Das ist wirklich lang, und er hat immer noch dieses emotionale Level, wow. Das ist wirklich beeindruckend.»

Seine Teams seien immer sensationell organisiert. Das mache Simeone zu einem der Besten. Er bewundere den Stil des Argentiniers, auch wenn es schrecklich sei, gegen sie zu spielen, so Klopp: «Für mich ist ihr Stil attraktiv. Es ist sehr intensiv, schnell, aggressiv, mit einem klaren Plan und Philosophie. Wenn es ein Team gibt, gegen das man sein Bestes geben muss, dann ist es Atlético, weil es keine Geschenke gibt. Wenn man so hart wie möglich arbeitet, hat man eine Chance, wenn nicht, hat man keine Chance. Dann hast du kein Schuss aufs Tor.»

«Viel Qualität»: Klopp setzt vor K.-o.-Phase auf Juve

Jürgen Klopp sieht sein Team trotz der Rekord-Saison, in der Liga gelang gerade der 17. Sieg in Serie, nicht als Favorit auf den erneuten Gewinn der Champions League. Für ihn ist der italienische Meister Juventus Turin der heisseste Anwärter auf den Henkelpott. «Sie haben den grössten Kader, den ich je in meinem Leben gesehen habe», sagte Klopp. «Da ist viel Qualität dabei, es ist verrückt.» Sein Fazit: «Ich würde sagen, sie haben im Moment die stärkste Mannschaft in Europa.»

Auch den FC Bayern München mit einem «ebenfalls starken Kader» sowie PSG und den FC Barcelona habe er auf dem Zettel. Zudem erwartet Klopp auch viel von Liga-Konkurrent Manchester City. «Die Champions League wird das grösste Ziel sein», teilte der Trainer des souveränen Premier-League-Tabellenführers mit.


«Das ist was anderes, Kleiner» – Vuc und Benz im Duell

«Das ist was anderes, Kleiner» – Vuc und Benz im Duell

Vor dem Champions-League-Kracher zwischen Atlético Madrid und dem FC Liverpool wird auf der Teleclub-Redaktion heftig diskutiert. Aber wer hat recht, der «grosse» Vuc oder der «kleine» Benz?

18.02.2020


Zurück zur StartseiteZurück zum Sport