Jesus Corona trifft, Porto-Fans sorgen für Ärger und der Goalie floppt

pat

4.6.2020 - 12:31

Porto-Goalie mit Mega-Flop beim Re-Start in Portugal

Porto-Goalie mit Mega-Flop beim Re-Start in Portugal

Der FC Porto gibt nach der langen Pause kein gutes Bild ab. Der Leader verliert trotz eines Treffers von Jesus Corona, kein Witz, 1:2 und droht die Tabellenspitze an Benfica Lissabon zu verlieren. Beim ersten Gegentreffer sieht der Goalie uralt aus.

04.06.2020

Am Mittwoch wurde in Portugal nach 13-wöchiger Corona-Pause endlich wieder Fussball gespielt. Leader Porto ist der Start gründlich misslungen – Corona ist aber definitiv unschuldig.

Endlich darf wieder Fussball gespielt werden, auch in der portugiesischen Liga NOS. Und da kommt es gleich am ersten Spieltag nach Wiederbeginn zu einer dicken Überraschung. Leader Porto verliert bei Famalicão 1:2 und droht am Donnerstag (ab 20:15 Uhr live auf Teleclub) die Tabellenführung an Benfica Lissabon zu verlieren.


Für allgemeine Verwunderung sorgt nicht nur die Niederlage, sondern auch der Blick auf die Torschützenliste. Es hat ja schon etwas Kurioses, wenn nach der Corona-Pause ausgerechnet Jesus Corona trifft (zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer für Porto). Zu reden gibt auch der katastrophale Fehlpass von Porto-Keeper Agustin Marchesin vor dem 0:1.

Porto-Fans pfeifen auf Corona-Regeln

So viel zum sportlichen Teil dieser Begegnung. Für Negativschlagzeilen sorgen auch die heissblütigen Porto-Fans. Natürlich wird ihnen kein Zutritt zum Stadion gewährt, das hält sie aber nicht davon ab, der Mannschaft hinterherzureisen und sie anzufeuern. Sollte es vermehrt zu solchen Fan-Aktionen kommen, dann wird sich wohl bald die Frage stellen, ob die Meisterschaft in Portugal wirklich zu Ende gespielt werden kann.

Heissblütige Porto-Anhänger unterstützen ihr Team beim ersten Geisterspiel

Heissblütige Porto-Anhänger unterstützen ihr Team beim ersten Geisterspiel

Vom Busempfang bis zum Spielende: Hunderte Porto-Anhänger sorgen beim Re-Start in Portugal für Negativschlagzeilen. Es sind Bilder, die man derzeit so nicht sehen will.

04.06.2020

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport