Lukaku provoziert Ibrahimovic: «Knie nieder vor Mailands König»

jar

4.5.2021

AC Milan's Zlatan Ibrahimovic, center left, and Inter Milan's Romelu Lukaku, center right, argue during an Italian Cup round of 8 soccer match between Inter Milan and AC Milan at the San Siro stadium, in Milan, Italy, Tuesday, Jan. 26, 2021. (AP Photo/Antonio Calanni)
Werden wohl keine Freunde mehr: Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku.
Bild: Keystone

Der Zoff der beiden Starstürmer Romelu Lukaku und Zlatan Ibrahimovic geht in die nächste Runde. Der Inter-Star ätzt nach dem gewonnenen Scudetto gegen den Schweden.

jar

4.5.2021

Im Januar gerieten Lukaku und Ibrahimovic im Derby zwischen Milan und Inter heftig aneinander, warfen sich nicht druckreife Worte an den Kopf. Die beiden Stürmerstars – einst sogar Teamkollegen bei Manchester United – mussten von Mitspielern getrennt werden, als die Situation zu eskalieren drohte.



Bereits im Februar 2020 twitterte Lukaku nach einem Derby-Sieg: «Es gibt einen neuen König in der Stadt». Ein klarer Seitenhieb in Richtung Ibrahimovic, der sich in Vergangenheit selbst zum «König von Mailand» ausgerufen hatte. Zlatans Antwort kam im Oktober nach einem Doppelpack gegen Inter: «Mailand hatte nie einen König. Sie haben einen GOTT.»

Nun kommt die erneute Retourkutsche des Belgiers. «Der wahre Gott hat den König gekrönt! Jetzt knie nieder», twitterte Lukaku am Montag, nachdem klar wurde, dass Inter der Titelgewinn in der Serie A nicht mehr zu nehmen ist. Der selbsternannte «König von Mailand» hat Ibrahimovic damit auch im Twitter-Duell Schachmatt gestellt.