Thomas Müller ist mit der aktuellen Situation «absolut nicht» zufrieden

9.10.2019 - 16:33, sda/tbz

Thomas Müller spielt möglicherweise nicht mehr lange im Tenue des FC Bayern München.
Source: Keystone

Thomas Müller will gemäss einem Bericht von «Sport Bild» Bayern München verlassen. Der 30-Jährige soll einen Transfer in der Winterpause planen und ist mit der aktuellen Situation überhaupt nicht zufrieden.

Schon in der derzeitigen Länderspielpause soll es demnach Gespräche zwischen dem Offensivspieler und dem Bundesligisten geben. Der ehemalige International scheint mit seiner Situation unter Trainer Niko Kovac unzufrieden zu sein.

Das Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim vom letzten Samstag war das fünfte Wettbewerbsspiel nacheinander, in dem Müller nicht in der Anfangsformation stand. «Wenn Not am Mann sein sollte, wird er mit Sicherheit auch seine Minuten bekommen», hatte Kovac in einem Sky-Interview zu Müllers Rolle gesagt. Der Stürmer wurde nach 60 Minuten eingewechselt. 

Mit der aktuellen Situation «absolut nicht» zufrieden

Nach der Partie in München sagte Müller zu Journalisten nur knapp: «Nothing to say, wie der Engländer sagt.» Nun hat sich der deutsche Nationalspieler in einem Interview mit dem «Kicker» etwas ausführlicher über seine Situation geäussert.

«Absolut nicht», antwortete Müller auf die Frage, ob er mit seinen 67 Einsatzminuten aus den letzten fünf Partien zufrieden sei. «Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden, topfit und hungrig auf Erfolge – mit dem Verein, aber auch persönlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich dem Team mit meinen Fähigkeiten auf dem Platz weiterhelfen kann.»

Die zusätzliche Offensiv-Konkurrenz durch den Sommer-Transfer von Philippe Coutinho sieht Müller dabei gar nicht als Hauptproblem. Der Trainer habe vor jedem Spiel schwierige Entscheidungen zu treffen, dass weiss er. Trotzdem: Als Ersatzspieler gibt sich der Weltmeister von 2014 nicht zufrieden. 



«In den vergangenen fünf Spielen war ein Trend zu erkennen, der mich nicht glücklich macht. Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig.»

Wohin es ihn in Zukunft ziehen könnte, sollte er die Bayern tatsächlich verlassen, darauf will Müller keine Antwort geben. «Die Medien haben in den letzten Tagen wild spekuliert. Daran werde ich mich nicht beteiligen. Jetzt geht es darum, den Fokus wieder voll auf das Sportliche zu legen, um die nächsten Wochen mit dem FC Bayern erfolgreich zu gestalten», meint  der 30-Jährige.

Der Vertrag von Thomas Müller, der seit 2000 bei Bayern spielt und einst dem FC Zürich angeboten wurde, läuft noch bis zum 30. Juni 2021. Mit den Münchnern wurde er unter anderem achtmal Meister und 2013 Champions-League-Sieger.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel