Torrekord

Pelé muss Ronaldo an sich vorbeiziehen lassen – und reagiert genervt

jar

6.1.2021

Real Madrid's Portuguese forward Cristiano Ronaldo flanked by Brazilian football legend Pele (R) receives the FIFA Ballon d'Or 2013 trophy at the Kongresshalle on January 13, 2014 in Zurich, Switzerland. Photo By Justin Lorget (Photo by chesnot/Corbis via Getty Images)
Cristiano Ronaldo hat Pelé in Sachen Pflichtspieltore übertrumpft.
Bild: Getty

Cristiano Ronaldo erzielte am Sonntag beim 4:1 gegen Udinese einen Doppelpack und steht nun in seiner Karriere bei 758 Pflichtspieltoren, womit er Pelé überholt hat. Der Brasilianer will das aber nicht wahrhaben.

Kurz vor Weihnachten sorgte Lionel Messi mit seinem Treffer gegen Valencia für Schlagzeilen: Es war sein 644. Tor für den FC Barcelona, womit er Pelés Rekord für die meisten Tore für einen einzigen Klub knackte. Die brasilianische Fussball-Legende zollte Messi für die neue Bestmarke grossen Respekt und schrieb auf Instagram: «Ich gratuliere dir zu deinem historischen Rekord und deiner wundervollen Karriere bei Barcelona. Ich bewundere dich sehr, Lionel Messi.»

Am vergangenen Wochenende muss Pelé gleich den nächsten Konkurrenten in der ewigen GOAT-Frage an sich vorbeiziehen lassen. Cristiano Ronaldo hat gegen Udinese doppelt getroffen und steht damit neu bei 758 Toren in Pflichtspielen. Eine grosse Sache, denn: Pelé hat offiziell 757 Pflichtspieltreffer erzielt. Ronaldo hat ihn also überholt.



Erneut reagiert der 80-Jährige via Instagram. Allerdings nicht mit einem liebevollen Post wie bei Messi, sondern mit der Änderung seines Steckbriefs. Da steht neu: «Führender Torschütze aller Zeiten (1'283)». Der dreifache Weltmeister will den Fussballfans also mitteilen, dass er in seiner Karriere nicht 757 Tore geschossen hat, sondern 1'283. 

Das Problem: 526 dieser Treffer fielen in Freundschafts- und Armeespielen, weshalb sie in der offiziellen Statistik nicht gezählt werden. Deshalb erntet Pelé in den sozialen Medien viel Hohn und Spott (siehe weiter unten). 

Ronaldo wird das egal sein. Der Portugiese dürfte sich darauf konzentrieren, seine nächsten Buden zu schiessen. Denn die offizielle Bestmarke in Sachen Pflichtspieltreffer von Josef Bican (759 Tore) ist auch bereits zum Greifen nah – CR7 fehlt nur noch ein Tor. Schiesst er sich schon heute zum Rekord? Um 20:45 Uhr trifft Ronaldo mit Juventus im Serie-A-Spitzenspiel auf Leader Milan. Auf «blue Sport» können Sie die Partie live mitverfolgen.


Twitter-Reaktionen zu Pelés «Schachzug»
Zurück zur StartseiteZurück zum Sport