Shaqiri fordert Respekt und will wieder geliebt werden

jar

5.11.2018

Xherdan Shaqiri will mit Liverpool Titel gewinnen.
Bild: Getty

Xherdan Shaqiri spricht in einem Interview über seine aktuelle Lage bei Liverpool, die Vergangenheit bei Bayern und Stoke und die Zukunft – das für ihn brisante Auswärtsspiel in Belgrad.

Am Samstag durfte Xherdan Shaqiri beim 1:1 seines FC Liverpool bei Arsenal London nur für die letzten zehn Minuten ran. Erst zweimal konnte der Schweizer in elf Premier-League-Spielen für die Reds von Beginn weg spielen, einmal davon über 90 Minuten. Und auch wenn Shaqiri bei seinen bisherigen Einsätzen oft überzeugen konnte, ist es für ihn weiterhin schwierig, seinen Status als Edelreservist aufzuwerten.

Letzte Saison war er bei Stoke City unumstrittener Stammspieler, der Star eines insgesamt schwachen Teams, das aus der Premier League abstieg. Bei Liverpool kommt Shaqiri weniger zum Zug, kann aber wieder in der Champions League spielen und um Titel kämpfen. Dies gefällt ihm offenbar besser, als Stammspieler bei einem Abstiegskandidaten zu sein. «Ich denke, ich bin (in Liverpool) angekommen und befinde mich in Bestform», sagt der 27-Jährige dem englischen «Mirror». «Ich kriege immer mehr Minuten auf dem Platz und ich fühle, dass ich besser werde.»

Er fühlt sich auch wieder mehr respektiert als bei Stoke, wo ihn ehemalige Mitspieler und Experten immer wieder kritisiert hatten, obwohl er in der Abstiegssaison der beste Skorer seines Teams war. «Der Abstieg war für den Klub und auch für mich eine sehr schlechte Erfahrung. Ich hoffe, dass sie schnell wieder aufsteigen können. Aber trotz allem bin ich ein Champions-League-Sieger, ich denke das verdient Respekt», so Shaqiri.

«Ich will auch hier geliebt werden»

Die Leute sollten sich an seine Qualitäten erinnern. Daran, wo er zuvor gespielt hat und was er schon erreicht hat. «Ich habe in München für einen der grössten Klubs der Welt gespielt und spiele jetzt wieder bei einem grossen Verein, also fühle ich keinen Druck in Liverpool», sagt der 75-fache Nati-Spieler. «Wenn ich in München bin, zeigen mir die Fans, dass sie mich lieben. Ich will dasselbe auch hier erleben. Warum nicht ein zweites Mal?»

Shaqiri weiss natürlich, was es braucht, um von den Fans ewige Liebe zu bekommen: Titel. Und diese strebt der Schweizer mit den Reds an. «Ich träume davon, mit Liverpool Dinge zu gewinnen. Warum auch nicht?», sagt er. Das Träumen kommt nicht von ungefähr: Liverpool ist in dieser Saison noch immer ungeschlagen und sowohl in der Premier League als auch in der Champions League ein Titelaspirant.

Keine Angst vor Belgrad

Für Shaqiri steht als Nächstes ein sehr emotionales Spiel auf dem Programm*. Am Dienstag muss er mit den Reds auswärts bei Roter Stern Belgrad antreten. In Serbien empfangen sie den aus dem Kosovo stämmigen Schweizer bestimmt nicht mit offenen Armen, nachdem Shaqiri bei seinem 2:1-Siegtor gegen die Serben bei der WM den albanischen Doppeladler gezeigt und damit ein politisches Statement gesetzt hatte. 

Beim Hinspiel gegen Belgrad durfte Shaqiri von Anfang an spielen und gab beim 4:0-Sieg einen Assist.
Bild: Getty

«Ich habe keine Angst vor dem Spiel in Belgrad», sagt Shaqiri. «Was bei der WM geschah, ist Vergangenheit. Für mich ist das jetzt einfach ein weiteres Fussballspiel. Fussball ist Fussball und Politik ist Politik. Ich werde dorthin gehen um Fussball zu spielen und nichts weiter.»

*UPDATE: Mittlerweile ist klar, dass Liverpool-Trainer Jürgen Klopp am Dienstag auf Shaqiris Dienste verzichten wird. Warum, lesen Sie hier.

Liverpools Gastspiel in Belgrad können Sie übrigens am Dienstag ab 18:55 Uhr live und exklusiv im Free-TV auf Teleclub Zoom mitverfolgen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport