Shaqiri könnte Mega-Deal zum Opfer fallen

tbz

2.4.2021

Letzten Sommer entschied sich Shaqiri für einen Verbleib beim FC Liverpool. 
Bild: Keystone

Gerüchten aus England zufolge plant der FC Liverpool Xherdan Shaqiri im nächsten Transferfenster abzugeben. Der 29-Jährige wechselte 2018 zu den Reds, konnte sich unter Jürgen Klopp aber nie als Stammspieler durchsetzen.

tbz

2.4.2021

Mit einem Tor und zwei Assists führte Xherdan Shaqiri die Schweizer Nationalmannschaft vergangene Woche zu Siegen über Bulgarien und Litauen. Einmal mehr zeigte der wirblige Angreifer, dass er für das Team von Vladimir Petkovic unverzichtbar ist.



Etwas anders sieht das beim FC Liverpool aus. In fast drei Jahren beim englischen Meister bringt es Shaqiri nur auf 2’476 Spielminuten. Zum Vergleich: Aussenverteidiger Andy Robertson stand alleine in der laufenden Saison 3’358 Minuten auf dem Platz. Kein Wunder, dass die Gerüchte um einen Abgang des Schweizers auf kommenden Sommer wieder zunehmen.

Wie der üblicherweise gut informierte «Athletic» berichtet, soll Liverpool Shaqiri bereits auf die Verkaufsliste gesetzt haben. «Ich glaube nicht, dass es Zeit für einen Komplettumbau ist», meinte Jürgen Klopp jüngst mit Blick auf das Sommer-Transferfenster. Der deutsche Trainer will laut eigener Aussage lediglich «kleinere Anpassungen» vornehmen. Eine davon könnte der Schweizer Nationalspieler sein.

Fällt Shaqiri einem Mega-Deal zum Opfer?

Der Basler soll laut dem britischen Journalisten James Pearce – genau wie Divock Origi – vor dem Abschied stehen. Mit dem Verkauf der beiden Edelreservisten stünde Jürgen Klopp ein grösseres Transferbudget zur Verfügung. Dies scheint dringend benötigt – das Team, das in den letzten Jahren fast alles gewann, findet heuer nämlich nicht wirklich in die Spur und liegt in der Premier League aktuell nur auf Platz sieben. 

Deshalb planen die Reds im Sommer unter anderem den Transfer von RB-Leipzig-Verteidiger Ibrahima Konate. Der französische Abwehrspieler könnte die Engländer bis zu 45 Millionen Franken kosten. Und auch im Sturm will Liverpool investieren. Gerüchte um einen möglichen Mega-Deal mit PSG-Angreifer Kylian Mbappé wollen nicht verstummen. Auch Dortmund-Juwel Erling Braut Haaland soll aktuell mit Vertretern des englischen Meisters verhandeln.

Beide Stürmer sind auf dem aktuellen Markt weit über 100 Millionen Euro wert. Mbappé könnte PSG im Sommer für eine Summe zwischen 120 und 150 Millionen Euro verlassen. Ab dem Sommer 2022 wäre der Weltmeister dann ablösefrei zu haben. 

Ähnlich sieht es beim norwegischen Wunderkind Haaland aus. Im Vertrag des BVB-Stürmers soll sich gemäss diverser Medienberichte eine Ausstiegsklausel von 75 Millionen Euro verstecken, die im Sommer 2022 aktiv wird. Will ein Top-Klub den 20-Jährigen bereits dieses Jahr verpflichten, gäbe sich Dortmund wohl nicht mit einer zweistelligen Millionensumme zufrieden.

Inwiefern sich der FC Liverpool einen derart ambitionierten Einkauf leisten kann, wird sich im Sommer zeigen. Der Verkauf Shaqiris wird nun – so scheint es – als erster Schritt für die Finanzierung eines solchen Mega-Deals in Erwägung gezogen.

Umfrage
Hat Xherdan Shaqiri beim FC Liverpool eine Zukunft?