So lief das Xhaka-Comeback: Warmer Applaus, Lob und wirre Kritik

29.11.2019 - 11:43, pat

Emery out? Arsenal unterliegt zu Hause Eintracht Frankfurt
2:37

Emery out? Arsenal unterliegt zu Hause Eintracht Frankfurt

Obwohl die Eintracht Fans ihre Mannschaft nicht im Stadion unterstützen konnten, gelang dem deutschen Vertreter nach einem 0:1-Rückstand noch ein 2:1-Erfolg über die «Gunners».

28.11.2019

Am Donnerstag setzte Unai Emery erstmals seit dem 27. Oktober – damals legte sich der Schweizer bei seiner Auswechslung mit den Fans an – wieder auf Granit Xhaka. Wie lief das Comeback?

Nach einer ausgeglichenen Startphase wird Arsenal immer stärker und spielt Frankfurt phasenweise an die Wand. Gefährlich wird es immer wieder nach Standardsituationen, die meisten davon führt Xhaka aus. Belohnt werden die Bemühungen der Hausherren in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, Aubameyang trifft zum 1:0. Nur wenige Augenblicke später verpasst es Xhaka, aus sechzehn Metern auf 2:0 zu erhöhen – aus zentraler Position trifft er die Kugel nicht wunschgemäss.

Dennoch darf der Schweizer mit seiner Leistung zufrieden sein. Und dass es auch die Fans sind, zeigte sich in der 43. Minute. Nach einem Foul liegt Xhaka am Boden, die Physios eilen herbei und führen den humpelnden Schweizer vom Feld – die Fans spenden warmen Applaus.

Xhaka spielt wieder – und wird mächtig applaudiert!
0:38

Xhaka spielt wieder – und wird mächtig applaudiert!

Nach einer guten ersten Halbzeit wird Granit Xhaka von den Arsenal-Fans zum ersten Mal seit langer Zeit wieder applaudiert. Das dürfte dem Schweizer richtig gut tun. Xhaka spielte nach dieser Szene übrigens weiter.

28.11.2019

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Arsenal schaltet einen Gang runter, Frankfurt zwei hoch. Und so feiern am Ende die Gäste einen nicht unverdienten, aber doch schmeichelhaften 2:1-Sieg. Die «Gunners» sind zwar in der Europa League noch immer auf Kurs, doch die Krise spitzt sich dennoch zu.

Sündenbock Emery wird entlassen

Die Medien greifen zwar Xhaka-Comeback in ihrer Berichterstattung auf. Doch hauptsächlich wird auf Unai Emery eingedrescht. «The Sun» schreibt etwa: «Emery sah wie ein Bild des Elends aus, als er die neueste Arsenal-Horrorshow vor seinen Augen sah.» Xhaka kommt dagegen gut weg: «Nur wenige können mit seinem Einsatz und seiner Einstellung mithalten», schreibt das Revolverblatt wohlwollend.

Für den «Mirror» stellt sich nicht die Frage, ob Emery entlassen wird, sondern nur noch wann. Die Antwort wurde in diesen Minuten beantwortet – am Freitag um 11:16 Uhr vermeldet Arsenal via Twitter, dass Emery entlassen wurde.



Und Xhaka? Auch er kriegt sein Fett ab. Der 27-Jährige wird von Klublegende Martin Keown und Ex-Stürmer John Hartson in die Mangel genommen und für die Niederlage verantwortlich gemacht. Die beiden sind sich einig, dass Xhaka nicht «ehrlich» war, was das Ausmass seiner Verletzung anging. Er sei nach dem Foul (weiter oben erwähnte Szene) in seiner Beweglichkeit klar beeinträchtigt gewesen und hätte sich auswechseln lassen müssen. Eine ziemlich wirre Kritik, hatte doch Xhaka kurz nach dem Zwischenfall eine gute Torchance und auch der Start in die zweite Halbzeit war ordentlich, von einer gravierenden Verletzung war nichts zu sehen.

Wasser auf die Mühlen der Xhaka-Hasser war zudem, dass der Schweizer nach der bitteren Pleite sein Lachen nicht verloren hat. Auf Bildern ist zu sehen, wie er mit den Eintracht-Spielern Gelson Fernandes (Ex-Nati-Kollege) und David Abraham (Ex-Teamkollege beim FC Basel) einen Schwatz unter Freunden tätigt und sich dabei sichtlich wohlfühlt.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport

Weitere Artikel