Steht Lucien Favre kurz vor seinem nächsten Trainerjob?

jar

2.2.2021

Dortmund's head coach Lucien Favre walks ahead of the Champions League, Group F, soccer match between Borussia Dortmund and Lazio at the Signal Iduna Park stadium in Dortmund, Germany, Wednesday, Dec. 2, 2020. (AP Photo/Martin Meissner, Pool)
Übernimmt Lucien Favre schon bald bei Olympique Marseille?
Bild: Keystone

Mitte Dezember wurde Lucien Favre bei Borussia Dortmund entlassen. Der Westschweizer reagierte enttäuscht, hätte gerne weitergemacht. Anderthalb Monate später könnte er allerdings schon vor der nächsten Aufgabe stehen.

Der französische TV-Sender «Telefoot» berichtete schon vor einer Woche, dass Olympique Marseille intensiv um die Dienste von Lucien Favre buhlen würde. Der 63-Jährige sei Trainerkandidat Nummer 1 beim französischen Top-Klub für die nächste Saison. 

Dass André Villas-Boas nach dieser Spielzeit nicht mehr Marseille-Coach sein wird, hatte sich abgezeichnet. «Ich glaube, das wird das Ende sein. Ich denke, eine Vertragsverlängerung ist nicht möglich», sagte der Portugiese im Januar. Heute Dienstag gab er bekannt, dass er dem Klub seinen Rücktritt angeboten habe, weil er mit der Transferpolitik der Südfranzosen nicht zufrieden sei: «Ich will nichts von OM, kein Geld. Ich will einfach nur gehen.» Marseille erfüllt dem Coach schliesslich den Wunsch und reagiert mit der Entlassung.



Damit wäre der Weg frei für Favre – und zwar per sofort. Der Romand kennt sich in Südfrankreich bestens aus, von 2016 bis 2018 stand er in Nizza an der Seitenlinie. Gleich in seiner ersten Saison führte Favre Nizza auf Platz 3 und damit in die Champions-League-Qualifikation, er geniesst deswegen in Frankreich einen hervorragenden Ruf. 

Bei Olympique Marseille herrscht derzeit allerdings Chaos. Am Samstag hatten rund 300 Fans versucht, das Trainingsgelände von OM zu stürmen. Als Folge wurde die an jenem Abend geplante Meisterschaftspartie gegen Rennes verschoben. Der Sachschaden belief sich auf mehrere 100'000 Euro.



Die Anhänger machten so ihrem Ärger gegenüber der Klubführung und dem sportlichen Tief Luft. Nach gutem Saisonstart hat Marseille zuletzt in der Liga dreimal verloren und ist auf Platz 9 abgerutscht. Und auch im Europacup ist OM bereits ausgeschieden: In der Champions League wurde Marseille mit nur drei Punkten Gruppenletzter.

Dass Favre auch Krisenteams wieder zum Erfolg führen kann, hat er in Vergangenheit aber ebenfalls bewiesen: Bei Gladbach übernahm er 2011 eine Mannschaft, die schon abgestiegen schien. Mit Favre kam die Wende, der Schweizer führte die Borussia zum Klassenerhalt und in der folgenden Saison in die Champions-League-Quali. 

Folgt nun bei Marseille die fünfte Anstellung bei einem Team aus Europas Top-5-Ligen? Das Gerücht scheint zumindest alles andere als komplett aus der Luft gegriffen.

Zurück zur StartseiteZurück zum Sport